Schlagwort-Archive: LONDON I

Türkalyl Öbbysun

Türkalyl Öbbysun ist ein Jülziisch. Er ist Politiker und vertritt das Forum Raglund zusammen mit dem Topsider Terek-Orn auf dem Jungfernflug der LONDON im Oktober 1285 NGZ.

Türkalyl Öbbysun gilt als gemäßigter Apaser, der jülziische Küche liebt und einen Hang zu Milch hat, die auf Blues wie Alkohol wirkt.

Der Blue stirbt beim Untergang der LONDON.

Steckbrief

Geboren: 1166 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Apas
Rasse: Apaser (Jülziisch)
Größe: 2,01 Meter
Gewicht: 88 Kilogramm
Augenfarbe: Braun
Haarfarbe: Keine
Erster Auftritt: Dorgon 4
Letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 3

Attakus Orbanashol

Attakus Orbanashol (C) Roland Wolf
Attakus Orbanashol
(C) Roland Wolf

Attakus Orbanashol wurde 1255 NGZ auf Arkon I in den Hochadel geboren. Er hat langes, wallendes blondes Haar, ist schlank und durchtrainiert und 1,85 Meter groß.

Dem reichen Sohn eines Orbanashol fehlte es an nichts. Er besuchte die besten Schulen und schloss Freundschaft mit den Jenmuhs-Zwillingen. Zusammen mit den Zhdopanda genoss Attakus alle Freuden und Vorzüge des Adels. Sein Interesse gilt hauptsächlich sich selbst, Gleitern, Partys und Frauen.

Obwohl es ihm an Angeboten und Gelegenheiten nicht mangelt, hat er sich in die Stieftochter seines Onkels Spector verliebt. Attakus sucht deshalb den Kontakt zu Spector und arbeitet als Vorstand in dem Unternehmen seines Onkels.

Attakus hat wenig Interesse an Politik und der Arbeit generell. Dennoch sieht er den Arkoniden als die Krönung der Schöpfung und ist stolz auf das Kristallimperium.

Im Oktober 1285 NGZ nimmt Attakus zusammen mit seinem Onkel Spector, seiner Tante Thorina und seiner Cousine Rosan, in die er verliebt ist, an der Reise auf der LONDON teil. Während Rosan versucht, dem Kristallkäfig der Arkoniden zu entkommen, gerät Attakus mit Wyll Nordment aneinander, der sich ebenfalls in Rosan verliebt. Attakus läßt zusammen mit Hermon da Zhart nichts unversucht, um die junge Liebe zu sabotieren und schreckt auch nicht vor einem fingierten Mordanschlag auf sich selbst zurück.

Als die LONDON untergeht, bleibt Attakus lange an Bord der LONDON, um sicher zu gehen, dass Rosan überlebt oder Nordment stirbt. Er verliert Rosan jedoch aus den Augen und muss selbst um sein Überleben kämpfen. Es gelingt Attakus schließlich noch eines der letzten Rettungsboote zu erreichen, womit er dem Tod entgeht.

1290 NGZ nimmt Attakus an der Jungfernreise der LONDON II. Sein Freund Hajun Jenmuhs, ein einflussreicher arkonidischer Aristiokrat, überredet Attakus dazu, der die Ehre der Familie herstellen will, da Rosan ebenfalls an der Reise teilnehmen muss. Natürlich entflammt die alte Rivalität zwischen Nordment und Orbanashol erneut. Attakus ist machtlos, als der Mascant da Mindros die LONDON entführt. Doch es gelingt ihm, sich immerhin gewisse Annehmlichkeiten in der Gefangenschaft zu erbitten. Als die Casaro das Raumschiff infiltrieren, versuchen Attakus, Jenmuhs und auch Rosan sich zu den Hangars durchzuschlagen. Dabei stirbt Attakus, der immerhin einmal eine gute Tat vollbringt und damit Rosans Leben rettet.

Steckbrief

Geboren: 30.03.1260 NGZ
Geburtsort: Arkon
Größe: 1,83 Meter
Gewicht: 81 kg
Augenfarbe: Rot
Haarfarbe: Weiß
Erster Auftritt: Dorgon 4
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 10
Auftritte insgesamt: 6

Thorina Orbanashol

Thorina Orbanashol (C) Roland Wolf
Thorina Orbanashol
(C) Roland Wolf

Thorina Orbanashol (geb. de Mirkon) ist die Ehefrau des arkonidischen Aristokraten Spector Orbanashol. Thorina wirkt äußerlich alt und verbraucht. Ihr Gesicht ist faltig, drahtig und streng. Ihr Körper eher dürr. Thorina war bis zum Jahre 1275 NGZ mit dem terranischen Geschäftsmann Glaus Mulltok verheiratet, der bei einem Gleiterunfall starb. Gerüchte besagen, dass Thorina und ihr späterer Ehemann Spector dabei ihre Finger im Spiel hatten, um die Handelsallianz mit zwischen Mulltok und der Taxit zu beenden und die Firma zu übernehmen.

Aus der Ehe mit Mulltok geht Rosan Orbanashol hervor, die im Jahre 1265 NGZ geboren wurde. 1276 heiratete Thorina Spector und kam damit in die High Society von Arkon. Ein Wunsch, der während ihrer – aus ihrer Sicht wohl auch übereilten Ehe – mit Glaus Mulltok unerfüllt geblieben ist.

Thorina erzieht ihre Tochter streng, in der Hoffnung, dass aus ihr noch eine gute Arkonidin werden könnte. Im Oktober 1285 NGZ fliegt die Familie Orbanashol auf der LONDON mit. Thorina sieht in Wyll Nordment eine Gefahr, der Rosan in ihrem unbändigen Willen bestärkt, eben nicht sich dem arkonidischen Adel zu verpflichten. Im Gegensatz ihrem Neffen Attakus und später ihrem Mann Spector verhält Thorina sich relativ zurückhaltend und begnügt sich mit Drohungen gegen Wyll Nordment.

Während des Unterganges der LONDON zeigt Thorina noch einmal ihre ganze Arroganz. Thorina befindet sich an Bord einer Rettungskapsel, als sie einen Passagier im Wasser daran hindert, auf die Kapsel zu klettern, da sie fürchtet, das Gefährt könne kentern. Dabei verliert sie selbst den Halt und fällt ins Wasser, wo sie von den Raubfischen getötet wird.

Steckbrief

Geboren: 23.01.1199 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Arkon II
Rasse: Arkonidin
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 51 Kilogramm
Augenfarbe: Rot
Haarfarbe: Weiß
Erster Auftritt: Dorgon 4
Letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 3

Spector Orbanashol

Spector Orbanashol (C) Roland Wolf
Spector Orbanashol
(C) Roland Wolf

Spector Orbanashol ist ein mächtiger Aristokrat und Unternehmer aus Arkon. Er gehört zur Familie der Orbanashol, die bereits über Jahrtausende hinweg Imperatoren für das Ark’Tussan gestellt haben.  Allerdings nicht zur direkten Blutlinie der Orbanaschols, sondern “nur” zum Nebenzweig der Dynastie, die dennoch sehr mächtig ist.

Orbanashol ist ein Patriot und ihm wird nachgesagt, gute Verbindungen zum Kaiserhof zu halten. Es heißt, Spector Orbanashol arbeitet ebenfalls mit dem Tu-Ra-Cel, dem arkonidischen Geheimdienst zusammen, um in seiner Tätigkeit als Geschäftsmann lukrative Aufträge für Arkon abzuwickeln. Ebenfalls soll er Bündnisse zu Planetensystemen suchen, die dem Kristallimperium entweder als Handelspartner, verlängerter Arm oder Verbündeter gegen die LFT fungieren sollen.

Der Familienzweig um Spector Orbanashol hegt gute Beziehungen zu den Familien Jenmuhs und da Quartermagin.

Die rechte Hand von Spector ist sein Diener Hermon da Zahrt, der zwar ebenso einer kleineren Adelsfamilie entspringt, jedoch diesen Titel jedoch einst von den Vorfahren von Spector erhalten hatte. Im Gegenzug ist die Familie der da Zahrt zu loyalen Diensten gegenüber den Orbanashols verpflichtet.

Spector nimmt zusammen mit seiner Familie (seiner Frau Thorina, seinem Neffen Attakus und seiner ungeliebten Stieftochter Rosan) an der Reise der LONDON im Oktober bis Dezember 1285 NGZ teil. Der unsympathische Orbanashol zeigt offenkundig seine Abneigung gegenüber den Galaktikern und bedroht seine Stieftochter Rosan physisch, als sie zu sehr mit Wyll Nordment flirtet.

Auf dem Rückflug der LONDON schmiedet Orbanashol bereits Pläne, Rosan zu liquidieren, da sie aufgrund ihres Verhaltens die Ehre der Familie seiner Meinung nach beschmutzt hat. Als Rosan aus einer Rettungskapsel springt, um bei Wyll Nordment zu sein, dreht Spector durch und jagt die beiden in das Schiffsinnere. Dort wird er jedoch eingeschlossen und ertrinkt.

Steckbrief

Geboren: 22.11.1134 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Arkon I
Rasse: Arkonide
Größe: 1,93 Meter
Gewicht: 88 Kilogramm
Augenfarbe: Rot
Haarfarbe: Weiß
Erster Auftritt: Dorgon 2
Letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 4

Shel Norkat

Shel Norkat auf der LONDON. (C) Roland Wolf
Shel Norkat auf der LONDON.
(C) Roland Wolf

Shel Norkat ist eine Terranerin, der im Oktober 1285 NGZ auf der LONDON mitreist. Die labile Terranerin will auf der Reise vergessen. Nach der Entführung durch die Saggittonen trifft sie zufällig Aurec, der sich ein wenig in Shel verliebt. Während des Abenteuers im Paralleluniversum verliert Shel jedoch die Nerven. Sie ist nicht reif für eine Beziehung mit dem Saggittonen und ergibt sich in Alkohol, Drogen und Sex. Dummerweise wird sie dabei von Aurec erwischt, der dann auch sofort den Kontakt abbricht.

Shel macht sich Vorwürfe. Während des Untergangs der LONDON verpaßt sie eine Gelegenheit, auf eine Rettungskapsel zu gelangen. Sie stirbt kurz bevor das Heck der LONDON im Meer versinkt.

Steckbrief

Geboren: 02.07.1250 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Terra
Rasse: Terranerin
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 64 Kilogramm
Augenfarbe: Blau
Haarfarbe: Blond
Erster Auftritt: Dorgon 4
Letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 5

Wyll Nordment

Wyll Nordment gez. Roland Wolf
Wyll Nordment
gez. Roland Wolf

Der 1,75 Meter große Terraner, geboren 1262 NGZ in den USA, hat braunes, halblanges Haar und blaue Augen. Er ist ein Überflieger, aber trotzdem prinzipientreu.

Wyll Nordment hat schon mit 22 Jahren durch viel Ehrgeiz und Geschick die Ausbildung zum Navigator hinter sich gebracht. Vielleicht hat er in Holling auch nur den besten Lehrer gehabt, sinniert der Plophoser mit einer gewissen Selbstironie.

Wyll hatte es in seinen jungen Jahren nicht leicht gehabt. Er ist in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen und muss mit 15 Jahren schon den Tod seines Vaters verkraften. Dieses Unglück hat die Familie auseinander gerissen. Der Kontakt zu seiner Mutterriss ab und Wyll achlug sich als Tagelöhner zwei Jahre lang quer durch die LFT durch.

Als er genügend Geld gesammelt hat, schrieb er sich an der Hanseakademie ein. Dort begegnet Holling dem jungen Terraner  und nimmt sich seiner an. Wyll ist jemand, der einen starken Willen besitzt und etwas unbedingt erreichen will, wenn er es sich vorgenommen hat. Und dennoch ist Nordment kein rücksichtsloser Karrieretyp. Er hat einen ausgeprägten Charakter und vertritt seine Prinzipien. Und überdies ist er ein exzellenter Navigator und versteht sich blendend mit der Crew.

Im Oktober 1285 NGZ ist Wyll Nordment Erster Offizier des Luxusraumschiffes LONDON. Im Verlauf des Fluges wird er jedoch von seinem Amt enthoben, als er sich in die junge arkonidische Aristokratin Rosan Orbanashol verliebt und sich mit ihrer mächtigen Familie anlegt. Nordment muss in Notwehr den Sektenanhänger Tett Chowfor töten, als dieser Rosan vergewaltigen will.

Im Verlauf der Entführung der LONDON durch die Kinder der Materiequelle und vor allem nachdem die LONDON in ein Paralleluniversum versetzt wird, zeigt sich Nordment von seiner zuverlässigen Seite und ist Perry Rhodan ein wertvoller Verbündeter.

Die Beziehung zu Rosan wird intensiver und schließlich bittet Nordment bei Perry Rhodan um Asyl und einen Job. Rhodan akzeptiert. Während des tragischen Unterganges der LONDON am 10. Dezember 1285 NGZ leistet Nordment große Hilfe bei der Evakuierung, obwohl er selbst zusammen mit Rosan vor den Orbanashols flüchten muss und mehrfach beinahe stirbt. Letztlich überleben beide den Untergang.

1290 NGZ

Nordment wird auf dem Kreuzer CALLAMON eingesetzt. Als er erfährt, dass sich Rosan an Bord der LONDON II befindet, will er an der Reise teilnehmen. Atlan verbietet es ihm, doch der junge Mann widersetzt sich dem Befehl.

Im September / Oktober 1290 NGZ helfen Rosan Orbanashol und Wyll Nordment dabei, mehr über die Mordred zu erfahren. Rosan und Wyll reisen an Bord der IVANHOE nach Mashratan, um dort Erkundigungen einzuholen. Dabei treffen die beiden auf die Dorgonen, werden paralysiert und in der Wüste ausgesetzt.   Schließlich retten Mathew Wallace und Irwan Dove den Posbi Lorif und Nordment mit einer Space-Jet, während Rosan dank ihrer diplomatischen Künste einen Vhratopriester bestechen kann, um durch ihn gesund zur IVANHOE zurückzukehren.

Steckbrief

Geboren: 25.07.1262 NGZ
Geburtsort: USA, Terra
Größe: 1,75 Meter
Gewicht: 70 kg
Augenfarbe: blau
Haarfarbe: dunkelblond
Bemerkungen: Schlank, sportlich, zartes, bubenhaftes Gesicht, kann ein großer Hitzkopf sein, zuverlässig und loyal
Erster Auftritt: Dorgon 4
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 13
Auftritte insgesamt: 10

Jon Maskott

Jon Maskott ist der stelv. Ortungsleiter an Bord der LONDON. Er befindet sich während des Angriffs der WORDON auf dem Ausguck und erkennt auch die WORDON viel zu spät. Maskott stirbt nach dem Untergang der LONDON. Er kann sich zwar vom sinkenden Schiff retten, wird jedoch im Wasser von den Raubfischen gerissen.

Steckbrief

Geboren: 1241 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Terra
Größe: 1,87 Meter
Gewicht: 85 kg
Augenfarbe: blau
Haarfarbe: rot
Erster Auftritt: Dorgon 4
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 4

Alex Moindrew

Alex Moindrew ist der Konstrukteur der LONDON. Während des Jungfernflugs der LONDON ist er außerdem Chef des Maschinenraums und Wissenschaftsoffizier.

Moindrew gilt als temperamentvoller aber auch charmanter Mann. Er hat eine kleine Fehde mit dem Hansesprecher Arno Gaton, der Moindrew die Erhöhung einiger Sicherheitsstandarts verwehrt. Dies kommt durch die Entführung der LONDON durch die Kinder der Materiequelle zum tragen, die dank eines Virus der Terrororganisation Mordred einen Virus in das System eingespeist haben. Während der ganzen Odyssee der LONDON arbeitet die Syntronik fehlerhaft.

Während der schicksalhaften Nacht vom 09.12 auf den 10.12.1285 NGZ hilft Moindrew nach besten Kräften bei der Evakuierung der LONDON, hält teilweise die Flutung auf, um die Kapseln aus dem Hangar zu retten bzw. zu starten. Doch den Untergang kann er trotz aller technischen Tricks nicht aufhalten.

Moindrew stirbt während des Unterganges. Er versucht nicht einmal, sein Leben zu retten, sondern wartet in einem der Salons auf sein Ende.

Steckbrief

Geboren: 12.11.1221 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: USA, Terra
Größe: 1,79 Meter
Gewicht: 78 kg
Augenfarbe: Grau
Haarfarbe: dunkelblond
Erster Auftritt: Dorgon 4
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 5

Jakko Mathyl

Jakko Mathyl ist Leiter des Investment- und Brokerbereichs der terranischen Galaxiskasse. Mathyl ist von eher kleiner Gestalt, hat einen Vollbart, braunes kurzes Haar und trägt meistens maßgeschneiderte Anzüge. Der Banker und Broker reist im Oktober 1285 NGZ an Bord der LONDON mit.

Zuerst wirkt Mathyl sehr arrogant und oberflächlich. Beim Untergang der LONDON zeigt er jedoch Gewissen und macht in seiner Rettungskapsel Platz für ein epsalisches Kind. Zwar kann Mathyl von der sinkenden LONDON schwimmen, doch kurz darauf stirbt Mathyl, als er von einem Raubfisch zerfetzt wird.

Steckbrief

Geboren: 1224 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Terra
Rasse: Terraner
Größe: 1,72 Meter
Gewicht: 69 Kilogramm
Augenfarbe: Braun
Haarfarbe: Braun
Erster Auftritt: Dorgon 4
Letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 3

Rosan Orbanashol

Rosan Orbanashol. gez. Gaby Hylla
Rosan Orbanashol.
gez. Gaby Hylla

Rosan Orbanashol ist eine junge Halbarkonidin bzw. Halbterranerin und Stieftochter des einflussreichen Arkoniden Spector Orbanashol, der ihre Mutter Thorina im Jahre 1276 geheiratet hat.

Rosan, eine geborene Mulltok, kommt jedoch eher nach ihrem Vater, dem 1275 bei einem fingierten Gleiterunfall verstorbenen Glaus Mulltok. Rosan hat einen starken, guten Charakter und fühlt sich in der Welt der arkonidischen Aristokratie unwohl und fremd.

 

1275 NGZ

Rosan begleitet ihren Vater nach Mashratan auf einer Geschäftsreise. Dabei wird sie zusammen mit Cauthon Despair von Einheimischen entführt, die jedoch offenbar im Auftrag von Spector Orbanashol und Uwahn Jenmuhs gehandelt haben, um Mulltok einzuschüchtern, der sich für einen Handel mit der Taxit ausspricht. Dank Gucky werden Rosan und Despair schnell gerettet.

Ende des Jahres stirbt ihr Vater bei einem Gleiterunfall, was Rosan zutiefst mitnimmt.

 

1276 NGZ

Rosans Mutter Thorina heiratet Spector Orbanashol. Somit geht auch das Unternehmen von Glaus Mulltok in den Besitz der Orbanashols über. Rosan muss ihren terranischen Namen ablegen und heißt fortan Rosan Orbanashol. Ihr wird der Kontakt zu Terranern verboten und sie muss eine Zhdopanda-Schule auf Arkon I besuchen.

 

1285 NGZ

Rosan ist zu einer wunderschönen jungen Frau heran gewachsen. Zusammen mit ihrer Familie nimmt sie am 7. Oktober 1285 NGZ an dem Jungfernflug der LONDON teil. Dort trifft sie auf den smarten Ersten Offizier Wyll Nordment und verliebt sich in ihn. Die Romanze stört Rosans Familie, deshalb verkündet Spector die Verlobung zwischen Rosan und ihrem Stiefcousin Attakus. Rosan wird unter Druck gesetzt – physisch wie auch psychisch, doch sie hält weiter Kontakt zu Nordment, der seines Postens enthoben wird, nach einem Streit zwischen ihm und Attakus.

Rosan wird in die Entführung der LONDON durch die Kinder der Materiequelle verstrickt, als Tett Chowfor im Zweikampf mit Nordment stirbt, nachdem Chowfor Rosan vergewaltigen wollte. Rosan distanziert sich immer mehr von ihrer Familie und möchte mit Wyll ein neues Leben nach diesem Abenteuer beginnen. Sie ist auch an Bord, als die LONDON nach M64 – Saggittor verschleppt wird.

Zwar können sich Galaktiker und die Saggittonen friedlich einigen, doch die Galaktiker geraten in eine Verschwörung, geplant von Rodrom und dem Saggittonen Dolphus. Die Kanzlerfamilie wird ermordet. Nur Aurec überlebt und wird auf der LONDON mitsamt den anderen in die Vergangenheit eines Parallelluniversums versetzt.

Die meisten Crewmitglieder und Passagiere sind aufgrund des Strangeness-Schocks bewußtlos. Rosan gehört nicht dazu. Sie und Wyll Nordment reisen zur Erde (im Jahr 1998), um Ulryk Wakkner daran zu hindern, eine Syntronik zu verkaufen. Dabei werden sie jedoch – wie Rhodan, Aurec und Sam – von Rodroms Söldnern gejagt. Die Gruppe kann dank der Hilfe des Pararealisten Sato Ambush entkommen und die LONDON wieder in das Normaluniversum bringen.

Rosan bricht nun endgültig mit ihrer Familie und will ihr Leben mit Wyll Nordment verbringen. Während des schicksalhaften Unterganges der LONDON am 10. Dezember 1285 NGZ muss sie mehr als einmal um ihr eigenes Leben und das von Wyll Nordment fürchten, da Attakus und Spector Orbanashol Nordment beseitigen wollen. Rosan verzichtet auf einen Platz auf einer Rettungskapsel, um bei Wyll zu bleiben.

Während des Untergangs entkommen sie nur knapp den Wassermassen im Inneren, als sie Wyll befreien muss und die beiden später von Spector gejagt werden. Rosan und Wyll – wie auch Perry Rhodan – gehen auf dem Schiff unter, können sich aber zur Wasseroberfläche hochkämpfen. Dort müssen sie fast zwei Stunden im nicht unbedingt warmen Wasser ausharren, ehe die FREYJA zur Rettung kommt.

Die Halbarkonidin Rosan Orbanashol. gez. Gaby Hylla
Die Halbarkonidin Rosan Orbanashol.
(C) Gaby Hylla

1290 NGZ

Rosan Orbanashol-Nordment trennt sich 1289 NGZ von ihrem Ehemann Wyll und lebt in Terrania-City zusammen mit dem Zeitungsverleger Gol Shanning. Dieser wird von Michael Shorne erpresst und überredet Rosan, als Stargast an Bord der LONDON II zu gehen. Rosan ist alles andere als begeistert. Ihre Gefühle zu Wyll sind längst nicht erkaltet und leben wieder auf, als sie an Bord der LONDON II ist und Nordment trifft.

Im September / Oktober 1290 NGZ helfen Rosan Orbanashol und Wyll Nordment dabei, mehr über die Mordred zu erfahren. Rosan und Wyll reisen an Bord der IVANHOE nach Mashratan, um dort Erkundigungen einzuholen. Dabei treffen die beiden auf die Dorgonen und werden paralysiert und in der Wüste ausgesetzt. Nordment und der Posbi Lorif werden schließlich von Mathew Wallace und Irwan Dove mit einer Space-Jet gerettet, während Rosan dank ihrer diplomatischen Künste einen Vhratopriester bestechen kann, um gesund zurück zur IVANHOE zu kehren.

 

1298 NGZ

Mitte des Jahres 1298 NGZ wurde Rosan jedoch unfreiwillig in das kosmische Geschehen zurückgerissen. Der finstere Uwahn Jenmuhs, Bruder des verstorbenen Hajun, entsendet einen topsidischen Killer, um Rosan und Wyll zu töten. Der Anschlag schlägt fehl, doch Rosan und Wyll reisen nach Cartwheel, da sie die Spur des Attentäters dorthin führt. Sie beschließen, erst einmal eine Weile dort zu bleiben, bis sie den Auftraggeber des Topsiders gefunden haben.

Kurz nach ihrer Ankunft wird Wyll Nordment von Cauthon Despair getötet, als er herausfindet, dass Jenmuhs einige Verbrechen begangen hat. Um Jenmuhs zu schützen, muss Wyll sterben. Rosan beschließt nach ihrer Trauer um Wyll, sich der USO anzuschließen und wird Stellvertreterin der Organisation.

 

Steckbrief

Geboren: 19.10.1264 NGZ
Geburtsort: Arkon I
Rasse: Arkonidin / Terranerin
Größe: 1,65 Meter
Gewicht: ca. 58 Kilogramm
Augenfarbe: rot
Haarfarbe: rotblond
Erster Auftritt: Dorgon 2
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 66

Uto Lichtern

Uto Lichtern ist der stelv. Sicherheitschef an Bord der LONDON. Der Plophoser ist gewissenhaft und hat als einziges Hobby seinen Sport. Er ist ein Fitnessfanatiker und läuft täglich seine Runden auf dem Raumschiff, auf dem er arbeitet.

Im Gegensatz zu seinem Vorgesetzten Bogo Prollig zeichnet sich der Plophoser durch ein aktiveres und intelligenteres Verhalten aus. Zwar wird er auch von der Entführung durch die Kinder der Materiequelle überrascht, doch er unterstützt Perry Rhodan. Während die LONDON in das Paralleluniversum versetzt wird, gehört Lichtern zu den wenigen, die den Strangeness-Schock gut überstehen. Zusammen mit dem 3. Offizier Spechdt steuert er die LONDON und versteckt sich vorerst vor der WORDON, eher er mit der LONDON zurückkehrt, um Perry Rhodan, Sam, Aurec, Wyll Nordment und Rosan Orbanashol zu retten.

Bei der Evakuierung während des Untergangs der LONDON spielt Lichtern eine wesentliche Rolle. Er wirkt anfangs jedoch wie alle überfordert, ehe er sich zusammen reisst und auch die Rettungskapseln bis zum letzten Platz füllen läßt. Während der Kapitän James Holling mehr und mehr in Passivität verfällt, sind es vor allem Lichtern und Rudocc, welche die Evakuierung leiten und koordinieren.

Lichtern legte die “Frauen und Kinder zuerst”-Regel besonders streng aus und bedrohte auch die Orbanashols mit einem Strahler, sollten sich diese auf eine Rettungskapsel trauen.

Kurz vor dem Untergang machte er beim Bankier Jakko Mathyl eine Ausnahme, als keine Frauen und Kinder mehr in Sicht waren. Als allerdings zwei epsalische Kinder auftauchten, räumte Mathyl freiwillig Platz. Als die LONDON unterging, konnte sich Lichtern auf ein gekentertes Boot retten und schwamm zu den anderen Rettungskapseln. Dort war es Lichtern zu verdanken, dass überhaupt Kapseln zurückkehrten, um die Überlebenden im Wasser zu retten.

Steckbrief

Geboren: 14.06.1242 NGZ
Geburtsort: Plophos
Größe: 1,83 Meter
Gewicht: 74 kg
Augenfarbe: Braun
Haarfarbe: dunkelblond
Erster Auftritt: Dorgon 4
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 5

Hiretta Lilivaln Arkyl

Hiretta Lilivaln Arkyl ist eine 1,33 Meter kleine Haspronerin. Die blaubeharrte, fauenähnliche Ehfrau von Herban Livilan Arkyl gehört zur Sekte der “Kinder der Materiequelle”.

Herban Livilan Arkyl und Hiretta L. Arkyl sterben während des Unterganges auf der LONDON. Nachdem sie zuerst im Namen Rodroms die Rettungskapseln sabotiert haben, wurden sie später freigelassen, damit sie eine Überlebenschance haben. Beide gehen auf Raubzug, was ihm zum Verhängnis wird. Herban wird von einem der Raubfische in der LONDON getötet, während Hieretta durch eine Explosion verbrennt.

Steckbrief

Geboren: 1246 NGZ
Gestorben: 10. Dezember 1285 NGZ
Geburtsort: Haspron
Rasse: Hasproner
Größe: 1,38 Meter
Gewicht: 31 Kilogramm
Augenfarbe: Dunkel
Haarfarbe: Blau
Erster Auftritt: Dorgon 4
Letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 4

Herban Livilan Arykl

Herban Livilan Arykl ist vom Volk der Hasproner. Das fauenähnliche Wesen mit dem blauen Fell ist 1,40 Meter klein und Mitglied der Sekte “Kinder der Materiequelle”. Herban Livilan Arykl gilt als intelligenter Syntronikspezialist.

Er sabotiert die Syntronik der LONDON mit einem Virus, den die Kinder der Materiequelle von der Terrororganisation Mordred erhalten haben. Der Hasproner genießt diese Manipulation und die damit verbundene Macht. Allerdings wächst ihm der Virus über den Kopf und er kann ihn nicht mehr beherrschen.

Herban Livilan Arkyl und Hiretta L. Arkyl sterben während des Unterganges auf der LONDON. Nachdem sie zuerst im Namen Rodroms die Rettungskapseln sabotiert haben, wurden sie später freigelassen, damit sie eine Überlebenschance haben. Beide gehen auf Raubzug, was ihm zum Verhängnis wird. Herban wird von einem der Raubfische in der LONDON getötet, während Hieretta durch eine Explosion verbrennt.

Steckbrief

Geboren: 1241 NGZ
Gestorben: 10. Dezember 1285 NGZ
Geburtsort: Haspron
Rasse: Hasproner
Größe: 1,40 Meter
Gewicht: 33 Kilogramm
Augenfarbe: Dunkel
Haarfarbe: Blau
Erster Auftritt: Dorgon 4
Letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 4

LONDON

Die LONDON gez. Raimund Peter
Die LONDON
gez. Raimund Peter

Die LONDON war 1285 NGZ ein Luxusraumschiff der Kosmischen Hanse. Es wurde während seines Jungfernfluges am 10. Dezember 1285 NGZ vernichtet. 10.023 Galaktiker kamen bei dem Untergang der LONDON ums Leben. Die LONDON brach am 07. Oktober 1285 NGZ vom Solsystem zu einer Rundreise durch die Lokale Gruppe auf und wurde Ende des gleichen Monats kurz vor Andromeda von Sektierern entführt, um dann im November von einem Forschungs/Kriegsschiff der Saggittonen abermals entführt und nach M64 gebracht zu werden. Nachdem alle Probleme beigelegt wurden, wurde die LONDON auf dem Rückflug von dem Raumschiff WORDON unter dem Kommando der finsteren Entität Rodrom angegriffen und stark beschädtigt. Die LONDON stürzte auf einen Wasserplaneten ab und sank dort.

Allgemeine Informationen

Die LONDON ist nach ihrer Indienststellung 1285 NGZ das Flaggschiff der Kosmischen Hanse. Erste Studien für das »Schiff der Wunder« wurden bereits 1271 NGZ begonnen und mündeten in der Kiellegung des Schiffskörpers im Jahr 1273 NGZ.

Bedingt durch das außergewöhnliche Design ist eine planetare Montage des Schiffskörpers nicht möglich, deshalb wird die LONDON komplett auf der SUSSIX-Werft im Orbit über der Erde zusammengebaut.

Die Kosmische Hanse hat das Projekt angeblich komplett in Eigenregie entwickelt. Alles sollte dabei »Made in Terra« sein, ein Anspruch, dem die Hanse jedoch in keiner Weise entsprechen kann. Arno Gaton übertrug die Projektleitung an ein Konsortium unter der Federführung von Shorne Industries, das aus einer Vielzahl von quer über die Milchstraße verteilten Unternehmen bestand.

Durch die LONDON soll das angeschlagene Image der Hanse verbessert und das Luxus-Kreuzfahrtschiff, als Träger einer neu entwickelten Marketingstrategie, dem alten Wirtschaftskonzern zu neuem Glanz verhelfen. Arno Gaton hoffte, dass der Erfolg der LONDON, den Kurs der Hanse-Aktien an den galaktischen Börsen in ungeahnte Höhen katapultieren und er schließlich zum »Manager des Jahrhunderts« gekürt werden würde.

Technische Daten

  • Länge: 1.600 Meter
  • Breite: 554 Meter
  • Höhe: 787 Meter
  • Antrieb: Metagrav-Triebwerk
  • Beschleunigung: 971 Kilometer in der Quadratsekunde
  • Überlichtfaktor: 79 Millionen
  • Besatzung: 1.200
  • Passagiere: 15.022
  • Offensiv- und Defensivbewaffnung: 1 x MHV-Geschütz am Bug, Paratronschutzschirm

Weitere Abmessungen

  • Sternenhalle: 137 Meter hoch, ca. 430 x 430 Meter breit, tief.
  • Türme: 117 Meter (Turm A), 187 Meter (Turm B) 217 Meter (Turm C)

Die Crew der LONDON

Risszeichnung der LONDON

london-rz

Passagierliste

Eine Übersicht der wichtigsten Passagiere an Bord der LONDON.

Design

Die LONDON ist einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff aus dem Zeitalter der Seeschifffahrt Terras Ende des 20. Jahrhunderts (siehe auch nachfolgenden Abschnitt) nachempfunden. Der Aufbau folgt dabei dem gleichen Prinzip, nach denen diese Schiffe konstruiert wurden:

– Strikte Trennung der »einfachen« Besatzungsmitglieder von den (zahlungskräftigen) Passagieren.

Schon durch die Konstruktion des Schiffes sollte gewährleistet werden, dass die Superreichen unter sich bleiben konnten. Allerdings, und das wird in der Werbung als herausragendes Merkmal des neuen Flaggschiffes der Kosmischen Hanse herausgestellt, wird bei der Betreuung »menschlicher« Passagiere ausschließlich Personal eingesetzt, das dem lemurischen Genpool entstammt. Extraterrestrische Wesen werden nur für niedrige Arbeiten eingesetzt und kommen normalerweise mit den Passagieren nicht in Berührung. Nur bei der Betreuung von nichtmenschlichen Wesen wird dieses Prinzip durchbrochen, so ist beispielsweise ein Blue als Chefsteward für die Mitglieder des Forums Raglund zuständig.

london-lang

Dabei befinden sich die Passagierkabinen oberhalb des Hauptdecks, während die gesamte Technik in den »Bauch« des Schiffskörpers verbannt wurde. Um den Eindruck eines »Sternenschiffes« zu verstärken, ist der gesamte, für Passagiere zugängliche Bereich, durch eine »Glasverkleidung« gegenüber dem Weltall abgeschirmt. Dieser Bereich ist mit einer Sauerstoffatmosphäre geflutet, sodass für die Passagiere der Eindruck entsteht, ohne Schutzkleidung auf Deck im freien Weltraum spazieren gehen zu können.

Als Juwel der gesamten Konstruktion kann jedoch das zentrale Foyer des Schiffes gelten, das hochtrabend als »Sternenhalle« bezeichnet wird. Bezeichnend ist, dass die gesamten Kabinendecks, die aufgrund der Preise ausschließlich für vermögende Passagiere infrage kommen, von dieser Halle ausgehen. Hier ist das kulturelle Zentrum des Schiffes, hier sollen geschäftliche Kontakte geknüpft und Milliarden und Abermilliarden von Galax kreuz und quer über die Milchstraße verschoben werden, immer auf der Suche nach den Planeten, wo der erzielbare Profit am höchsten ist.

Geschichte

Das Design der LONDON geht auf Vorstellungen zurück, die Hansesprecher Arno Gaton während seines Studiums an der Intergalactic School of Economy in der alten Handelsmetropole London auf Terra entwickelte. Gaton war fasziniert von der Eleganz und dem Design alter Jachten und Kreuzfahrtschiffe aus dem Prä-Raumfahrtzeitalter seines Heimatplaneten. Er durchstreifte in seiner Freizeit die Museen Londons und begann sein »Traumschiff« als stilisierten Nachbau der alten Schiffe zu skizzieren. Nachdem die väterlichen Kapitalanteile ihm seinen raschen Aufstieg innerhalb der Hierarchie der Kosmischen Hanse ermöglichten, suchte er nach Wegen, seinen Jugendtraum zu verwirklichen. In der Person des genialen, aber als völlig verschroben geltenden Ingenieurs und Physikers Alex Moindrew fand er den Konstrukteur, der bereit war, sich über alle Prinzipien und Erfahrungswerte des modernen Raumschiffsbaues hinwegzusetzen. Zusammen mit Moindrew entwickelte der Hansesprecher eine Designstudie, mit der er auf Terra nach weiteren Investoren suchte, lange vergeblich, da das ambitionierte Projekt jeden finanziellen Rahmen zu sprengen drohte.

Erst als er 1272 NGZ in Kontakt mit dem mashratischen Machthaber Oberst Kerkum kommt und während einer »Vergnügungsreise« nach Mashratan dem terranischen Wirtschaftsmagnaten Willem Shorne vorgestellt wird, dreht sich das Blatt. Shorne ist an dem Projekt äußerst interessiert und verspricht, genügend Risikokapital zur Finanzierung des »Monuments terranischer Genialität« lockerzumachen.

Doch die immensen Entwicklungskosten brachten die Hanse an den Rand des finanziellen Ruins. In dieser Situation war es wieder Shorne, der Gatons Kopf rettete, indem er seine Verbindungen zur politischen Führung der LFT unter dem Ersten Terraner Medros Eavan spielen ließ, der dann das Konzept eines völlig neuartigen Kreuzfahrtschiffes zum Prestigeobjekt der Liga erklärte und die Hanse durch großzügige Kredite vor dem Ruin bewahrte. Gleichzeitig warb er unter den Großindustriellen, die seiner Regierung nahestanden, dafür, sich am Bau der LONDON finanziell zu beteiligen.

Damit war die einst von Perry Rhodan als Garant der politischen Einheit und Instrument der wirtschaftlichen Zusammenarbeit der Völker der Milchstraße gegründete Kosmische Hanse endgültig zu einem rein terranisch geführten Konzern geworden, was auch darin zum Ausdruck kommt, dass das HQ-Hanse seit Buddcio Grigor zum Sitz der Regierung der LFT geworden war.

In den folgenden Jahren wird das Projekt des »Schiffes ohne Beispiel« mit der Unterstützung Eavans und der hinter ihm stehenden Kreise forciert und Gaton beginnt endgültig seinen Aufstieg, der schließlich in seiner Wahl zum Ersten Sprecher der Hanse enden sollte.

1285 NGZ glaubt sich Gaton am Ziel seiner Träume, der erfolgreiche Stapellauf und der ausverkaufte Jungfernflug der LONDON scheint alle Hoffnungen zu erfüllen und die Hanse wieder zu einem respektablen und erfolgreichen Unternehmen zu machen.

Chronik der LONDON Reise

FROSER METSCHO

Der FROSER METSCHO war ein 500 Meter durchmessender Kugelraumer der Organisation Mordred. Im Jahre 1285 NGZ traf sie sich mit einem CERES-Kreuzer, der das Lösegeld für die LONDON mit sich hatte, bei der Galaxis UGCA-092. Kommandant der FROSER METSCHO war Oberst Kaljul Hussein del Gonzales.

Als die camelotische FREYJA und der LFT-Kreuzer NORTH CAROLINA das System erreichten, wurde die FROSER METSCHO durch Selbstzerstörung vernichtet.

Kolipot

Kolipot ist ein einflußreicher Patriarch der Mehandor. Er leitet den Klan der Galfrar-Sippe, deren Handelsraumschiffe durch die gesamte Galaxis streifen und Handel sowohl mit der LFT, dem Forum Raglund und dem Kristallimperium treiben. Sein Motto lautet “Geld kennt keine Grenzen und keinen Nationalismus”. Er lehnt politische Ideolisierung seiner Springer-Sippe ab und ist auf reinen Profit aus.

Der Springer reist auf der LONDON mit und gehört zu den ersten Galaktikern, die Handelsbeziehungen mit den Saggittonen aufnehmen. Der Mehandor stirbt beim Untergang der LONDON. Zuletzt wird er in der Sternenhalle gesichtet, wo er zusammen mit Terek-Orn und Türkalyl Öbbysun auf seinen Tod wartet.

Steckbrief

Geboren: 1164 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Archez
Rasse: Mehandor (Springer)
Größe: 1,93 Meter
Gewicht: 107 Kilogramm
Augenfarbe: Rotbraun
Haarfarbe: Rotblond
Erster Auftritt: Dorgon 4
Letzter Auftritt: 8
Auftritte insgesamt: 3

Itzakk

Itzakk ist ein Pterus. Einst ein Ewiger Krieger, dient er nun Rodrom als gefährlicher Söldner.

Im Jahre 1285 NGZ schickt Rodrom Melsos Berol zusammen mit dem Zweitkonditionierten Ark Thorn, dem Gys-Volberaah Glyudor, dem Pterus Itzak und dem Hauri Scardohn nach Saggittor. Dort ermorden sie die Regierungsfamilie und beginnen mit der Jagd auf Perry Rhodan und Aurec.

Nachdem die LONDON in das Jahr 1998 eines Paralleluniversums auf die Erde versetzt wurde, jagen die Söldner Rhodan und seine Gefährten. Der Plan schlägt jedoch fehl. Itzak, Scardohn und Gluydor sterben im Kampf gegen Rhodan und Aurec auf der Erde.

Als die LONDON versucht, durch die Raumzeitfalte wieder in ihr Universum und ihre Zeit zu fliehen, nehmen Ark Thorn und Melsos Berool die Verfolgung im Dolan auf. Sato Ambush begibt sich an Bord, um eine Bombe zu verstauen und erschafft eine Pararealität. Berool und Thorn sterben bei der Explosion, welche die WORDON in Mitleidenschaft zieht und damit der LONDON den benötigten Vorsprung gibt.

Steckbrief

Geboren: unbekannt
Gestorben: 1998 AD / 1285 NGZ
Volk: Pterus
Erster Auftritt: Dorgon Nr. 5
Letzter Auftritt: Dorgon Nr. 7
Auftritte insgesamt: 3

Hulga Imoll

Hulga Imoll ist Führungsmitglied der Sekte “Kinder der Materiequelle”. Sie reist zusammen mit ihrer Sekte an Bord der LONDON im Oktober 1285 NGZ durch die Lokale Gruppe.

Steckbrief

Geboren: 21.01.1151 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Terra
Rasse: Terranerin
Größe: 1,59 Meter
Gewicht: 78 Kilogramm
Augenfarbe: karamellbraun
Haarfarbe: graublond
Erster Auftritt: Dorgon 4
Auftritte insgesamt: 1