Schlagwort-Archive: Arkon

Attakus Orbanashol

Attakus Orbanashol (C) Roland Wolf
Attakus Orbanashol
(C) Roland Wolf

Attakus Orbanashol wurde 1255 NGZ auf Arkon I in den Hochadel geboren. Er hat langes, wallendes blondes Haar, ist schlank und durchtrainiert und 1,85 Meter groß.

Dem reichen Sohn eines Orbanashol fehlte es an nichts. Er besuchte die besten Schulen und schloss Freundschaft mit den Jenmuhs-Zwillingen. Zusammen mit den Zhdopanda genoss Attakus alle Freuden und Vorzüge des Adels. Sein Interesse gilt hauptsächlich sich selbst, Gleitern, Partys und Frauen.

Obwohl es ihm an Angeboten und Gelegenheiten nicht mangelt, hat er sich in die Stieftochter seines Onkels Spector verliebt. Attakus sucht deshalb den Kontakt zu Spector und arbeitet als Vorstand in dem Unternehmen seines Onkels.

Attakus hat wenig Interesse an Politik und der Arbeit generell. Dennoch sieht er den Arkoniden als die Krönung der Schöpfung und ist stolz auf das Kristallimperium.

Im Oktober 1285 NGZ nimmt Attakus zusammen mit seinem Onkel Spector, seiner Tante Thorina und seiner Cousine Rosan, in die er verliebt ist, an der Reise auf der LONDON teil. Während Rosan versucht, dem Kristallkäfig der Arkoniden zu entkommen, gerät Attakus mit Wyll Nordment aneinander, der sich ebenfalls in Rosan verliebt. Attakus läßt zusammen mit Hermon da Zhart nichts unversucht, um die junge Liebe zu sabotieren und schreckt auch nicht vor einem fingierten Mordanschlag auf sich selbst zurück.

Als die LONDON untergeht, bleibt Attakus lange an Bord der LONDON, um sicher zu gehen, dass Rosan überlebt oder Nordment stirbt. Er verliert Rosan jedoch aus den Augen und muss selbst um sein Überleben kämpfen. Es gelingt Attakus schließlich noch eines der letzten Rettungsboote zu erreichen, womit er dem Tod entgeht.

1290 NGZ nimmt Attakus an der Jungfernreise der LONDON II. Sein Freund Hajun Jenmuhs, ein einflussreicher arkonidischer Aristiokrat, überredet Attakus dazu, der die Ehre der Familie herstellen will, da Rosan ebenfalls an der Reise teilnehmen muss. Natürlich entflammt die alte Rivalität zwischen Nordment und Orbanashol erneut. Attakus ist machtlos, als der Mascant da Mindros die LONDON entführt. Doch es gelingt ihm, sich immerhin gewisse Annehmlichkeiten in der Gefangenschaft zu erbitten. Als die Casaro das Raumschiff infiltrieren, versuchen Attakus, Jenmuhs und auch Rosan sich zu den Hangars durchzuschlagen. Dabei stirbt Attakus, der immerhin einmal eine gute Tat vollbringt und damit Rosans Leben rettet.

Steckbrief

Geboren: 30.03.1260 NGZ
Geburtsort: Arkon
Größe: 1,83 Meter
Gewicht: 81 kg
Augenfarbe: Rot
Haarfarbe: Weiß
Erster Auftritt: Dorgon 4
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 10
Auftritte insgesamt: 6

Thorina Orbanashol

Thorina Orbanashol (C) Roland Wolf
Thorina Orbanashol
(C) Roland Wolf

Thorina Orbanashol (geb. de Mirkon) ist die Ehefrau des arkonidischen Aristokraten Spector Orbanashol. Thorina wirkt äußerlich alt und verbraucht. Ihr Gesicht ist faltig, drahtig und streng. Ihr Körper eher dürr. Thorina war bis zum Jahre 1275 NGZ mit dem terranischen Geschäftsmann Glaus Mulltok verheiratet, der bei einem Gleiterunfall starb. Gerüchte besagen, dass Thorina und ihr späterer Ehemann Spector dabei ihre Finger im Spiel hatten, um die Handelsallianz mit zwischen Mulltok und der Taxit zu beenden und die Firma zu übernehmen.

Aus der Ehe mit Mulltok geht Rosan Orbanashol hervor, die im Jahre 1265 NGZ geboren wurde. 1276 heiratete Thorina Spector und kam damit in die High Society von Arkon. Ein Wunsch, der während ihrer – aus ihrer Sicht wohl auch übereilten Ehe – mit Glaus Mulltok unerfüllt geblieben ist.

Thorina erzieht ihre Tochter streng, in der Hoffnung, dass aus ihr noch eine gute Arkonidin werden könnte. Im Oktober 1285 NGZ fliegt die Familie Orbanashol auf der LONDON mit. Thorina sieht in Wyll Nordment eine Gefahr, der Rosan in ihrem unbändigen Willen bestärkt, eben nicht sich dem arkonidischen Adel zu verpflichten. Im Gegensatz ihrem Neffen Attakus und später ihrem Mann Spector verhält Thorina sich relativ zurückhaltend und begnügt sich mit Drohungen gegen Wyll Nordment.

Während des Unterganges der LONDON zeigt Thorina noch einmal ihre ganze Arroganz. Thorina befindet sich an Bord einer Rettungskapsel, als sie einen Passagier im Wasser daran hindert, auf die Kapsel zu klettern, da sie fürchtet, das Gefährt könne kentern. Dabei verliert sie selbst den Halt und fällt ins Wasser, wo sie von den Raubfischen getötet wird.

Steckbrief

Geboren: 23.01.1199 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Arkon II
Rasse: Arkonidin
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 51 Kilogramm
Augenfarbe: Rot
Haarfarbe: Weiß
Erster Auftritt: Dorgon 4
Letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 3

Spector Orbanashol

Spector Orbanashol (C) Roland Wolf
Spector Orbanashol
(C) Roland Wolf

Spector Orbanashol ist ein mächtiger Aristokrat und Unternehmer aus Arkon. Er gehört zur Familie der Orbanashol, die bereits über Jahrtausende hinweg Imperatoren für das Ark’Tussan gestellt haben.  Allerdings nicht zur direkten Blutlinie der Orbanaschols, sondern “nur” zum Nebenzweig der Dynastie, die dennoch sehr mächtig ist.

Orbanashol ist ein Patriot und ihm wird nachgesagt, gute Verbindungen zum Kaiserhof zu halten. Es heißt, Spector Orbanashol arbeitet ebenfalls mit dem Tu-Ra-Cel, dem arkonidischen Geheimdienst zusammen, um in seiner Tätigkeit als Geschäftsmann lukrative Aufträge für Arkon abzuwickeln. Ebenfalls soll er Bündnisse zu Planetensystemen suchen, die dem Kristallimperium entweder als Handelspartner, verlängerter Arm oder Verbündeter gegen die LFT fungieren sollen.

Der Familienzweig um Spector Orbanashol hegt gute Beziehungen zu den Familien Jenmuhs und da Quartermagin.

Die rechte Hand von Spector ist sein Diener Hermon da Zahrt, der zwar ebenso einer kleineren Adelsfamilie entspringt, jedoch diesen Titel jedoch einst von den Vorfahren von Spector erhalten hatte. Im Gegenzug ist die Familie der da Zahrt zu loyalen Diensten gegenüber den Orbanashols verpflichtet.

Spector nimmt zusammen mit seiner Familie (seiner Frau Thorina, seinem Neffen Attakus und seiner ungeliebten Stieftochter Rosan) an der Reise der LONDON im Oktober bis Dezember 1285 NGZ teil. Der unsympathische Orbanashol zeigt offenkundig seine Abneigung gegenüber den Galaktikern und bedroht seine Stieftochter Rosan physisch, als sie zu sehr mit Wyll Nordment flirtet.

Auf dem Rückflug der LONDON schmiedet Orbanashol bereits Pläne, Rosan zu liquidieren, da sie aufgrund ihres Verhaltens die Ehre der Familie seiner Meinung nach beschmutzt hat. Als Rosan aus einer Rettungskapsel springt, um bei Wyll Nordment zu sein, dreht Spector durch und jagt die beiden in das Schiffsinnere. Dort wird er jedoch eingeschlossen und ertrinkt.

Steckbrief

Geboren: 22.11.1134 NGZ
Gestorben: 10.12.1285 NGZ
Geburtsort: Arkon I
Rasse: Arkonide
Größe: 1,93 Meter
Gewicht: 88 Kilogramm
Augenfarbe: Rot
Haarfarbe: Weiß
Erster Auftritt: Dorgon 2
Letzter Auftritt: Dorgon 8
Auftritte insgesamt: 4

Rosan Orbanashol

Rosan Orbanashol. gez. Gaby Hylla
Rosan Orbanashol.
gez. Gaby Hylla

Rosan Orbanashol ist eine junge Halbarkonidin bzw. Halbterranerin und Stieftochter des einflussreichen Arkoniden Spector Orbanashol, der ihre Mutter Thorina im Jahre 1276 geheiratet hat.

Rosan, eine geborene Mulltok, kommt jedoch eher nach ihrem Vater, dem 1275 bei einem fingierten Gleiterunfall verstorbenen Glaus Mulltok. Rosan hat einen starken, guten Charakter und fühlt sich in der Welt der arkonidischen Aristokratie unwohl und fremd.

 

1275 NGZ

Rosan begleitet ihren Vater nach Mashratan auf einer Geschäftsreise. Dabei wird sie zusammen mit Cauthon Despair von Einheimischen entführt, die jedoch offenbar im Auftrag von Spector Orbanashol und Uwahn Jenmuhs gehandelt haben, um Mulltok einzuschüchtern, der sich für einen Handel mit der Taxit ausspricht. Dank Gucky werden Rosan und Despair schnell gerettet.

Ende des Jahres stirbt ihr Vater bei einem Gleiterunfall, was Rosan zutiefst mitnimmt.

 

1276 NGZ

Rosans Mutter Thorina heiratet Spector Orbanashol. Somit geht auch das Unternehmen von Glaus Mulltok in den Besitz der Orbanashols über. Rosan muss ihren terranischen Namen ablegen und heißt fortan Rosan Orbanashol. Ihr wird der Kontakt zu Terranern verboten und sie muss eine Zhdopanda-Schule auf Arkon I besuchen.

 

1285 NGZ

Rosan ist zu einer wunderschönen jungen Frau heran gewachsen. Zusammen mit ihrer Familie nimmt sie am 7. Oktober 1285 NGZ an dem Jungfernflug der LONDON teil. Dort trifft sie auf den smarten Ersten Offizier Wyll Nordment und verliebt sich in ihn. Die Romanze stört Rosans Familie, deshalb verkündet Spector die Verlobung zwischen Rosan und ihrem Stiefcousin Attakus. Rosan wird unter Druck gesetzt – physisch wie auch psychisch, doch sie hält weiter Kontakt zu Nordment, der seines Postens enthoben wird, nach einem Streit zwischen ihm und Attakus.

Rosan wird in die Entführung der LONDON durch die Kinder der Materiequelle verstrickt, als Tett Chowfor im Zweikampf mit Nordment stirbt, nachdem Chowfor Rosan vergewaltigen wollte. Rosan distanziert sich immer mehr von ihrer Familie und möchte mit Wyll ein neues Leben nach diesem Abenteuer beginnen. Sie ist auch an Bord, als die LONDON nach M64 – Saggittor verschleppt wird.

Zwar können sich Galaktiker und die Saggittonen friedlich einigen, doch die Galaktiker geraten in eine Verschwörung, geplant von Rodrom und dem Saggittonen Dolphus. Die Kanzlerfamilie wird ermordet. Nur Aurec überlebt und wird auf der LONDON mitsamt den anderen in die Vergangenheit eines Parallelluniversums versetzt.

Die meisten Crewmitglieder und Passagiere sind aufgrund des Strangeness-Schocks bewußtlos. Rosan gehört nicht dazu. Sie und Wyll Nordment reisen zur Erde (im Jahr 1998), um Ulryk Wakkner daran zu hindern, eine Syntronik zu verkaufen. Dabei werden sie jedoch – wie Rhodan, Aurec und Sam – von Rodroms Söldnern gejagt. Die Gruppe kann dank der Hilfe des Pararealisten Sato Ambush entkommen und die LONDON wieder in das Normaluniversum bringen.

Rosan bricht nun endgültig mit ihrer Familie und will ihr Leben mit Wyll Nordment verbringen. Während des schicksalhaften Unterganges der LONDON am 10. Dezember 1285 NGZ muss sie mehr als einmal um ihr eigenes Leben und das von Wyll Nordment fürchten, da Attakus und Spector Orbanashol Nordment beseitigen wollen. Rosan verzichtet auf einen Platz auf einer Rettungskapsel, um bei Wyll zu bleiben.

Während des Untergangs entkommen sie nur knapp den Wassermassen im Inneren, als sie Wyll befreien muss und die beiden später von Spector gejagt werden. Rosan und Wyll – wie auch Perry Rhodan – gehen auf dem Schiff unter, können sich aber zur Wasseroberfläche hochkämpfen. Dort müssen sie fast zwei Stunden im nicht unbedingt warmen Wasser ausharren, ehe die FREYJA zur Rettung kommt.

Die Halbarkonidin Rosan Orbanashol. gez. Gaby Hylla
Die Halbarkonidin Rosan Orbanashol.
(C) Gaby Hylla

1290 NGZ

Rosan Orbanashol-Nordment trennt sich 1289 NGZ von ihrem Ehemann Wyll und lebt in Terrania-City zusammen mit dem Zeitungsverleger Gol Shanning. Dieser wird von Michael Shorne erpresst und überredet Rosan, als Stargast an Bord der LONDON II zu gehen. Rosan ist alles andere als begeistert. Ihre Gefühle zu Wyll sind längst nicht erkaltet und leben wieder auf, als sie an Bord der LONDON II ist und Nordment trifft.

Im September / Oktober 1290 NGZ helfen Rosan Orbanashol und Wyll Nordment dabei, mehr über die Mordred zu erfahren. Rosan und Wyll reisen an Bord der IVANHOE nach Mashratan, um dort Erkundigungen einzuholen. Dabei treffen die beiden auf die Dorgonen und werden paralysiert und in der Wüste ausgesetzt. Nordment und der Posbi Lorif werden schließlich von Mathew Wallace und Irwan Dove mit einer Space-Jet gerettet, während Rosan dank ihrer diplomatischen Künste einen Vhratopriester bestechen kann, um gesund zurück zur IVANHOE zu kehren.

 

1298 NGZ

Mitte des Jahres 1298 NGZ wurde Rosan jedoch unfreiwillig in das kosmische Geschehen zurückgerissen. Der finstere Uwahn Jenmuhs, Bruder des verstorbenen Hajun, entsendet einen topsidischen Killer, um Rosan und Wyll zu töten. Der Anschlag schlägt fehl, doch Rosan und Wyll reisen nach Cartwheel, da sie die Spur des Attentäters dorthin führt. Sie beschließen, erst einmal eine Weile dort zu bleiben, bis sie den Auftraggeber des Topsiders gefunden haben.

Kurz nach ihrer Ankunft wird Wyll Nordment von Cauthon Despair getötet, als er herausfindet, dass Jenmuhs einige Verbrechen begangen hat. Um Jenmuhs zu schützen, muss Wyll sterben. Rosan beschließt nach ihrer Trauer um Wyll, sich der USO anzuschließen und wird Stellvertreterin der Organisation.

 

Steckbrief

Geboren: 19.10.1264 NGZ
Geburtsort: Arkon I
Rasse: Arkonidin / Terranerin
Größe: 1,65 Meter
Gewicht: ca. 58 Kilogramm
Augenfarbe: rot
Haarfarbe: rotblond
Erster Auftritt: Dorgon 2
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 66

Glaus Mulltok

Glaus Mulltok ist ein terranischer Geschäftsmann, der auf Arkon lebt und dort auch sein Unternehmen aufgebaut hat. Als Leiter der Glaus Mulltok Arkon & Terra Cooperation pflegt der rothaarige, untersetzte Terraner Kontakte sowohl zur LFT als auch zu dem Kristallimperium. In einer Zeit des Misstrauens beweist Mulltok, dass Arkoniden und Terraner sich doch noch trauen könnten.

Mulltok lebt seit dreizehn Jahren auf Arkon. Er hat vor zwölf Jahren die Arkonidin Thorina geheiratet, die ihm zwei Jahre später ein Kind geschenkt hat: Rosan.

Im Jahre 1275 NGZ reist Mulltok zusammen mit seiner zehnjährigen Tochter Rosan zum Planeten Mashratan. Er folgt einer Einladung von Oberst Kerkum, dem Administrator der Welt, auch Rosan mitzubringen, da Kerkum einen Faible für den Nachwuchs hat. Die Reise ist eigentlich eine Geschäftsreise. Begleitet wird Mulltok dabei von Spector Orbanashol und Uwahn Jenmuhs.

Glaus Mulltok stirbt am 17. November 1275 NGZ bei einem Gleiterunfall.

Prothon da Mindros

Der Mascant Prothon da Mindros. gez. Stefan Lechner.
Der Mascant Prothon da Mindros.
gez. Stefan Lechner.

Prothon da Mindros wurde 1212 NGZ auf Arkon II als Sohn des reichen und einflussreichen Khasurns der Mindros geboren. Er besuchte die besten Schulen und absolvierte ab dem Jahre 1227 NGZ eine Ausbildung an der Flottenoffiziersakademie Bark N’or auf Iprasa. Dort traf er auch mit Gaumarol da Bostich zusammen, der zur gleichen Zeit an der Galaktonautischen Akademie studierte. Im Alter von 19 Jahren hatte er seine Ausbildung beendet und erhielt die ehrenvolle Auszeichnung »Suril Famag« – Der beste seines Jahrgangs.

Die ersten drei Jahre wurde er in verschiedenen untergeordneten Stabsfunktionen im Flottenkommando beschäftigt, bevor er 1234 NGZ sein erstes Kommando als Navigationsoffizier auf dem Schlachtschiff MINTEROL antreten konnte. Dort erkämpfte er sich rasch Achtung und Respekt unter seinen Kameraden.

Nach der Schlacht im Daakurr-System 1245 NGZ, wo gegen rebellische Kolonisten gekämpft wurde, wurde er zum Ersten Offizier der MINTEROL ernannt, da er nach dem Ausfall des Kommandanten und der wichtigsten Offiziere den Befehl übernommen und den Gegner solange hinhalten konnte, bis Verstärkungen in das Gefecht eingreifen konnten.

Aufgrund dieser Leistung wurde ihm noch im selben Jahr den Dhakat-Orden verliehen.

Danach wurde er zu einem sechsmonatigen Führungslehrgang abkommandiert und bekam anschließend, nach einem hervorragenden Abschluss, das Kommando über die LOLANDES, einem Tender-Schlachtkreuzer der TERMON-Klasse.

Die LOLANDES wurde speziell in Krisengebieten des Kristallimperiums und an den Grenzen des Reiches eingesetzt. In den folgenden Jahren löste da Mindros Konfliktsituationen, wie Aufstände von Kolonisten, Zurückweisung illegaler Einwanderer und dergleichen souverän.

Er zeichnete sich besonders durch seine ruhige, kühle Art aus und verlor nie die Nerven. Seine Autorität als Kommandant war unangefochten. Ebenso war er für seine Rücksichtslosigkeit während des Kampfes berüchtigt, da für ihn nur der Sieg zählte. Jedes Mittel war ihm dafür recht, doch mit besiegten Gegnern ging er, sofern diese rechtzeitig kapitulierten, fair und rücksichtsvoll um.

Ab dem Jahre 1250 NGZ wurde er für Einsätze des Geheimdienstes abgestellt. Hier war er für Aufklärungs- und Spionageeinsätze in der LFT und im Forum Raglund zuständig. Auch diese Aufgaben führte er zur größten Zufriedenheit aus. Sein größter Erfolg war die Zerschlagung einer Spionagemission der LFT, wobei er gnadenlos fünf Spezialschiffe des Ligadienstes vernichtete, die ein Agentennetz im Arkon-System aufbauen sollten. Für diese Leistung erhielt der 1255 NGZ den „Zoltral Orden der Dritten Stufe“.

Nach diesem Erfolg wurde er wieder in das Flottenkommando als Verbindungsoffizier zur Tu-Ra-Cel versetzt im Range eines Thek’pama.

1258 NGZ lernte er dann die 38jährige Terza auf Arkon kennen. Sofort verliebte er sich in sie und heiratete sie im Oktober 1260 NGZ.

In den nächsten Jahren galt sein besonders Interesse der Bekämpfung der IPRASA, die er als schändlichen Verrat an Arkon und dem Imperator empfand.

Ende 1267 NGZ initiierte er in dem Randsystem Don K´abur eine perfekt vorbereitete Falle, auf die die IPRASA hereinfiel. Über 1.000 Einheiten der Rebellenorganisation konnten gestellt und gnadenlos vernichtet werden. Daraufhin verlegte sich die Führung der IPRASA auf Einzelaktionen und rein geheimdienstliche Aktionen.

Mindros wurde dafür im Jahre 1268 NGZ einer der wertvollsten Orden Arkons verliehen: Arkons Stern. Parallel zur Verleihung wurde er zum Admiral und Kommandanten der VI. Kristallflotte ernannt. Mindros war nun innerhalb der Kristallflotte der mächtigste Admiral.

Im Jahre 1275 NGZ erhielt er als Anerkennung für seine »großartige« und »heldenhafte« Karriere den Banner des Kaisers, welchen nur wenige bekamen.

1276 NGZ gebar seine Frau einen Sohn, der auf den Namen Carba getauft wurde. Er war Prothons ganzer Stolz. Nur zwei Jahre später bekamen sie ein zweites Kind. Diesmal eine Tochter: Esrana.

Prothon hatte bereits das Leben seiner beiden Kinder verplant. Esrana sollte in die Politik gehen, während Carba eine Laufbahn in der Flotte einschlagen sollte. Zum 25. Hochzeitstag im Oktober des Jahres 1285 NGZ wünschte sich Terza eine Kreuzfahrt auf dem neuen Luxusraumer LONDON.

Prothon willigte ein und wollte mit ihr und den beiden Kindern reisen, doch in letzter Minute musste er absagen, da erneut Probleme mit der IPRASA auftraten.

So reisten Terza, Carba und Esrana da Mindros alleine und starben am 09. Dezember 1285 NGZ beim Untergang der LONDON.

Für Prothon da Mindros bedeutete dies das Ende aller seiner Hoffnungen. Fortan war er nicht mehr er selbst, sein ganzes Denken und seine Energie kannten nur noch ein Ziel: Rache für den Verlust seiner Familie.

Steckbrief

Geboren: 19. April 1212 NGZ
Gestorben: Juli 1290 NGZ
Geburtsort: Arkon II
Größe: 1,92 m
Gewicht: 82,5 kg
Augenfarbe: Rot
Haarfarbe: weiß
Nationalität: Arkonidisch
Erster Auftritt: Dorgon 9
Letzter Auftritt: Dorgon 11
Auftritte insgesamt: 3

HOZARIUS XIV

Die HOZARIUS XIV war im Jahre 1290 NGZ ein Raumschiff des Kristallimperiums Arkon. Es gehörte einst zum Flottenverband des Mascanten Prothon da Mindros und war sein Flaggraumschiff. Er nutzte die HOZARIUS XIV zur Ausführung der Entführung der LONDON. In der Folgezeit war das Raumschiff als Unterstützung im Kampf gegen die RICO vorgesehen. Es wurde während der Gefechte allerdings durch die Casaro zerstört.

Hajun Jenmuhs

Hajun Jemuhs ist ein arkonidischer Aristokrat und ein sadistischer Zeitgenosse. Er und sein Zwillingsbruder Uwahn Jenmuhs gehören zur Elite des Kristallimperiums, wenngleich sie aufgrund ihrer exentrischen und oftmals primitiven Art und Weise auch nicht unbedingt beliebt in Adelskreisen sind.

Während Uwahn Jenmuhs sich politisch und wirtschaftlich engagiert, ist Hajun ein Lebemann, der es genießt, sein Geld zu verprassen und seine Dienerschaft zu quälen.

Im Jahre 1290 NGZ begleitet Jenmuhs seinen Freund Attakus Orbanashol auf die LONDON II. Jenmuhs erhofft sich ein abenteuerliches Vergnügen von dieser Reise.

Während der Entführung der LONDON zeigt sich Jenmuhs von seiner übelsten Seite. Er arrangiert sich mit Prothon da Mindros und wird zu einem Aufseher der Gefangenen. Er nutzt seine Position und die gefährliche Präsenz seines Okrills – der über einen implantierten Sender von Jenmuhs mittels einer Steuerung gehörig gemacht wird – aus und vergewaltigt sogar Rosan Orbanashol. Während des Angriffs der Casaro auf die LONDON, versucht sich Jenmuhs mit Getreuen zur den Hangars durchzukämpfen. Es gelingt ihm auch, doch es kommt zum Kampf mit Rosan, Uthe Scorbit und Wyll Nordment. Es gelingt Rosan, den Sender über den Okrill unter Kontrolle zu bringen. Sie übergibt ihn einem Sklaven von Jenmuhs, der den Okrill auf Jenmuhs hetzt. Das Tier beendet das Leben des sadistischen Arkoniden.

Steckbrief

Geboren: 21. Juni 1251 NGZ
Gestorben: Juli 1290 NGZ
Geburtsort: Arkon I
Größe: 1,51 Meter
Gewicht: 120 kg
Augenfarbe: rot
Haarfarbe: weiß
Erster Auftritt: Dorgon 9
Letzter Auftritt: Dorgon 11
Auftritte insgesamt: 3

Uwahn da Jenmuhs

Der Arkonide Uwahn Jenmuhs gez. Gaby Hylla
Der Arkonide Uwahn Jenmuhs
gez. Gaby Hylla

Der arkonidische Aristokrat Uwahn Jenmuhs ist Klein, dick und häßlich! Bleiche Haut und ungepflegte Haare bestimmen sein Aussehen. Allerdings trägt er die teuersten Kleider und raucht die teuersten terranischen Zigarren. Er und sein Zwillingsbrude Hajun wächsen wohlbehütet als Kinder arkonidischer Aristokraten auf.

Schon mit 18 Jahren bekommt er seine eigene Villa und sein eigenes Unternehmen, welches er jedoch nur dazu nutzt, um genügend Geld anzuschaffen. Er konzentriert sich lieber auf die Politik und wird zusammen mit seinem Zwillingsbruder Hajun Mitglied in der FAMUG. Dort lernen sie Gleichgesinnte, wie Spector und dessen Sohn Attakus Orbanashol kennen und zu schätzen. Während Hajun lieber das Leben genießt und in die Wirtschaft geht, engagiert sich Uwahn mehr und mehr politisch und es gelingt ihm, sich in den Vertrautenkreis von Bostich einzuschmeicheln.

Sein Haß auf die Terraner ist groß, denn er gibt ihnen die Schuld für den Tod seines Bruders Hajun, der nach Aussagen seiner eigenen Mutter, der liebere von beiden war. Hajun starb auf der LONDON II und wurde laut Berichten von Rosan Orbanashol und Uthe Scorbit in Notwehr zur Strecke gebracht, da Hajun mit Prothon von Mindors kooperierte und die beiden Frauen mit dem Leben bedrohte. Uwahn haßte zwar seinen Bruder, doch niemand hatte das Recht einen Jenmuhs zu töten. Deshalb brennt der Widerling auf Rache.

Insgeheim leidet der häßliche Arkonide an seinem Aussehen und seiner Einsamkeit. Zwar kann er sich für Geld alles leisten, doch die wahre Liebe einer Frau nicht. Das verbittert ihn sehr und so flüchtet er sich mehr und mehr in die Macht und den Haß. Dennoch würde selbst eine es ehrlich meinende Frau nicht schaffen, Jenmuhs verdorbenen Charakter zu bessern.
Jenmuhs hat es in kürzester Zeit geschafft, einer der mächtigsten Männer Cartwheels zu werden. Mit der Unterstützung des Kristallimperiums hat Jenmuhs Arkon zur militärisch stärksten Fraktion gemacht. Er sitzt im Paxusrat und plant eines Tages die Kontrolle über ganz Cartwheel auszuüben.
Dabei will er sogar Allianzen mit den Pariczanern eingehen. Dennoch hat er seinen Haß auf Rosan Orbanashol-Nordment und Uthe Scorbit nicht verloren. Da Uthe Scorbit auch in Cartwheel lebt, plant er ihren Tod. Doch er hat sich in Uthes Freundin Anica verliebt und will sie um jeden Preis besitzen!

Jenmuhs gehört zu den Architekten des Bundes der Vier und Gründer des Quarteriums. Neben de la Siniestro, Leticron und Despair ist er das mächtigste Wesen in Cartwheel.

Steckbrief

Geboren: 21.06.1251 NGZ
Geburtsort: Arkon I
Rasse: Arkonide
Größe: 1,61 Meter
Gewicht: 123 Kilogramm
Augenfarbe: Rot
Haarfarbe: Weiß
Erster Auftritt: Dorgon 2
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 2
Auftritte insgesamt: 1