Schlagwort-Archive: Arkonidin

Rosan Orbanashol

Rosan Orbanashol. gez. Gaby Hylla
Rosan Orbanashol.
gez. Gaby Hylla

Rosan Orbanashol ist eine junge Halbarkonidin bzw. Halbterranerin und Stieftochter des einflussreichen Arkoniden Spector Orbanashol, der ihre Mutter Thorina im Jahre 1276 geheiratet hat.

Rosan, eine geborene Mulltok, kommt jedoch eher nach ihrem Vater, dem 1275 bei einem fingierten Gleiterunfall verstorbenen Glaus Mulltok. Rosan hat einen starken, guten Charakter und fühlt sich in der Welt der arkonidischen Aristokratie unwohl und fremd.

 

1275 NGZ

Rosan begleitet ihren Vater nach Mashratan auf einer Geschäftsreise. Dabei wird sie zusammen mit Cauthon Despair von Einheimischen entführt, die jedoch offenbar im Auftrag von Spector Orbanashol und Uwahn Jenmuhs gehandelt haben, um Mulltok einzuschüchtern, der sich für einen Handel mit der Taxit ausspricht. Dank Gucky werden Rosan und Despair schnell gerettet.

Ende des Jahres stirbt ihr Vater bei einem Gleiterunfall, was Rosan zutiefst mitnimmt.

 

1276 NGZ

Rosans Mutter Thorina heiratet Spector Orbanashol. Somit geht auch das Unternehmen von Glaus Mulltok in den Besitz der Orbanashols über. Rosan muss ihren terranischen Namen ablegen und heißt fortan Rosan Orbanashol. Ihr wird der Kontakt zu Terranern verboten und sie muss eine Zhdopanda-Schule auf Arkon I besuchen.

 

1285 NGZ

Rosan ist zu einer wunderschönen jungen Frau heran gewachsen. Zusammen mit ihrer Familie nimmt sie am 7. Oktober 1285 NGZ an dem Jungfernflug der LONDON teil. Dort trifft sie auf den smarten Ersten Offizier Wyll Nordment und verliebt sich in ihn. Die Romanze stört Rosans Familie, deshalb verkündet Spector die Verlobung zwischen Rosan und ihrem Stiefcousin Attakus. Rosan wird unter Druck gesetzt – physisch wie auch psychisch, doch sie hält weiter Kontakt zu Nordment, der seines Postens enthoben wird, nach einem Streit zwischen ihm und Attakus.

Rosan wird in die Entführung der LONDON durch die Kinder der Materiequelle verstrickt, als Tett Chowfor im Zweikampf mit Nordment stirbt, nachdem Chowfor Rosan vergewaltigen wollte. Rosan distanziert sich immer mehr von ihrer Familie und möchte mit Wyll ein neues Leben nach diesem Abenteuer beginnen. Sie ist auch an Bord, als die LONDON nach M64 – Saggittor verschleppt wird.

Zwar können sich Galaktiker und die Saggittonen friedlich einigen, doch die Galaktiker geraten in eine Verschwörung, geplant von Rodrom und dem Saggittonen Dolphus. Die Kanzlerfamilie wird ermordet. Nur Aurec überlebt und wird auf der LONDON mitsamt den anderen in die Vergangenheit eines Parallelluniversums versetzt.

Die meisten Crewmitglieder und Passagiere sind aufgrund des Strangeness-Schocks bewußtlos. Rosan gehört nicht dazu. Sie und Wyll Nordment reisen zur Erde (im Jahr 1998), um Ulryk Wakkner daran zu hindern, eine Syntronik zu verkaufen. Dabei werden sie jedoch – wie Rhodan, Aurec und Sam – von Rodroms Söldnern gejagt. Die Gruppe kann dank der Hilfe des Pararealisten Sato Ambush entkommen und die LONDON wieder in das Normaluniversum bringen.

Rosan bricht nun endgültig mit ihrer Familie und will ihr Leben mit Wyll Nordment verbringen. Während des schicksalhaften Unterganges der LONDON am 10. Dezember 1285 NGZ muss sie mehr als einmal um ihr eigenes Leben und das von Wyll Nordment fürchten, da Attakus und Spector Orbanashol Nordment beseitigen wollen. Rosan verzichtet auf einen Platz auf einer Rettungskapsel, um bei Wyll zu bleiben.

Während des Untergangs entkommen sie nur knapp den Wassermassen im Inneren, als sie Wyll befreien muss und die beiden später von Spector gejagt werden. Rosan und Wyll – wie auch Perry Rhodan – gehen auf dem Schiff unter, können sich aber zur Wasseroberfläche hochkämpfen. Dort müssen sie fast zwei Stunden im nicht unbedingt warmen Wasser ausharren, ehe die FREYJA zur Rettung kommt.

Die Halbarkonidin Rosan Orbanashol. gez. Gaby Hylla
Die Halbarkonidin Rosan Orbanashol.
(C) Gaby Hylla

1290 NGZ

Rosan Orbanashol-Nordment trennt sich 1289 NGZ von ihrem Ehemann Wyll und lebt in Terrania-City zusammen mit dem Zeitungsverleger Gol Shanning. Dieser wird von Michael Shorne erpresst und überredet Rosan, als Stargast an Bord der LONDON II zu gehen. Rosan ist alles andere als begeistert. Ihre Gefühle zu Wyll sind längst nicht erkaltet und leben wieder auf, als sie an Bord der LONDON II ist und Nordment trifft.

Im September / Oktober 1290 NGZ helfen Rosan Orbanashol und Wyll Nordment dabei, mehr über die Mordred zu erfahren. Rosan und Wyll reisen an Bord der IVANHOE nach Mashratan, um dort Erkundigungen einzuholen. Dabei treffen die beiden auf die Dorgonen und werden paralysiert und in der Wüste ausgesetzt. Nordment und der Posbi Lorif werden schließlich von Mathew Wallace und Irwan Dove mit einer Space-Jet gerettet, während Rosan dank ihrer diplomatischen Künste einen Vhratopriester bestechen kann, um gesund zurück zur IVANHOE zu kehren.

 

1298 NGZ

Mitte des Jahres 1298 NGZ wurde Rosan jedoch unfreiwillig in das kosmische Geschehen zurückgerissen. Der finstere Uwahn Jenmuhs, Bruder des verstorbenen Hajun, entsendet einen topsidischen Killer, um Rosan und Wyll zu töten. Der Anschlag schlägt fehl, doch Rosan und Wyll reisen nach Cartwheel, da sie die Spur des Attentäters dorthin führt. Sie beschließen, erst einmal eine Weile dort zu bleiben, bis sie den Auftraggeber des Topsiders gefunden haben.

Kurz nach ihrer Ankunft wird Wyll Nordment von Cauthon Despair getötet, als er herausfindet, dass Jenmuhs einige Verbrechen begangen hat. Um Jenmuhs zu schützen, muss Wyll sterben. Rosan beschließt nach ihrer Trauer um Wyll, sich der USO anzuschließen und wird Stellvertreterin der Organisation.

 

Steckbrief

Geboren: 19.10.1264 NGZ
Geburtsort: Arkon I
Rasse: Arkonidin / Terranerin
Größe: 1,65 Meter
Gewicht: ca. 58 Kilogramm
Augenfarbe: rot
Haarfarbe: rotblond
Erster Auftritt: Dorgon 2
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 66