Archiv der Kategorie: Charaktere

Teofyr Sobrasky

Sobrasky ist der Leitende Ingenieur des CACC-Resortraumschiffs ATOSGO und Liebhaber der Matriarchin Ragana ter Camperna. Sein Spitzname lautet Sobby.

Geschichte

Theofyr wurde auf Rudyn geboren und wuchs in einem eher zerrütteten Familienverhältnis auf. Sein Vater war oft in kleinere Gaunereien verstrickt und kein gutes Vorbild. Theofyr geriet auch früh auf die schiefe Bahn und wurde Laufbote und Schutzgelderpresser für die Bandenchefs von Rudyn.
Abgesehen von seiner Gaunerei schlug sich Theofyr als Handwerker durchs Leben, heiratete und zeugte zwei Töchter.

2031 NGZ heuerte er bei der CACC an und wurde mit gefälschtem Zeugnis Ingenieur auf der SEESTERN. Er ließ geschickt immer die Arbeit andere machen und mogelte sich so als Techniker zwei Jahre durch. 2034 wurde Ragana ter Camperna auf ihn aufmerksam und es begann eine leidenschaftliche Affäre mit Sobrasky, der im selben Jahr zum Leitenden Ingenieur der ATOSGO wurde und seitdem unter Schutz von Ragana steht.

Steckbrief

Geboren: 1950 NGZ
Geburtsort: Rudyn
Spezies: Rudyner
Größe: 1,79 Meter
Gewicht: 85 Kilogramm

Aussehen

  • Hautfarbe: hell
  • Haarfarbe: weiß
  • Augenfarbe: blau
  • Tätowierungen: Spiralgalaxis an der linken Seite seines Hinterns, Energiestrahler auf dem rechten Bizeps.
  • Beschreibung: Oberlippenpart, trägt immer gerne wenig, Shorts und flauschigen Mantel

Charakter

Starker Trinker, hat keine Flugerlaubnis, doch das kümmert ihn nicht. Angeber und inkompetent

Tarnaite Grazus

Tarnaite Grazus ist  im Jahre 2046 NGZ die Dienerin und Zofe der Ragana ter Camperna.

Tarnaite Grazus nd Cyba Kriz
(C) Raimund Peter

Geschichte

Tarnaite Grazus ist auf GONGOLIS aufgewachsen. Ihr Vater war Akone, ihre Mutter eine »Terranerin«. Ihre Vorfahren ein bunter Mix aus Lemurerabkömmlingen, was die Hautfarbe erklärt. Ihre Mutter starb früh, ihr Vater gab sich Glücksspiel und Alkohol hin und ließ sich mit den falschen Leuten ein. Er wurde auf GONGOLIS ermordet.

Tarnaite war nun Waise und wurde in einer kleinen, armen Kolonie von Terranerin aufgezogen. 2035 NGZ wurde diese Kolonie jedoch von Hunter, dem Kopfgeldjäger, gefunden. Die Concierges beschlossen, den Status der sog. Terramystiker von Fristbürger auf Gastbürger zu ändern. Sie mussten innerhalb eines Monats GONGOLIS verlassen. Ragana ter Camperna zeigte sich großzügig und stellte 75 der 138 Terramystiker als Bedienstete für die CACC ein. Darunter auch Tarnaite. Das schüchterne, sensible Mädchen schien mütterliche Instinkte bei Ragana zu wecken. Mit 14 Jahren wurde sie die Zofe der Ragana und war ständige Begleiterin der Ragana, der mit der SEESTERN viel reiste.

Tarnaite war jedoch schnell klar, dass sie eine Sklavin der ter Camperna war. Gerüchte, dass Hunter die anderen Terramystiker getötet hatte, ängstigten sie. Offiziell war es den Angestellten frei gestellt, zu kündigen. Inoffiziell fürchtete jeder Hunter und seine Leute, die im Auftrag der Ragana mit harter Hand die Belegschaft regierten.

Tarnaite ergab sich früh in Alkohlexzesse und Liebschaften mit anderen Mitarbeitern der unteren Schicht. Ihre Glauben an Terra und die Rückkehr Perry Rhodans geben ihr Halt, auch wenn Terramystiker bestenfalls ausgelacht und als Schwurbler bezeichnet werden. Schlimmstenfalls werden sie gejagt und getötet. Einige der Diener der ter Camperna führen im Geheimen ihre Treffen durch. Tarnaite gehört trotz ihrer Angst und Sorgen auch dazu.

Steckbrief

  • Geboren: 2021 NGZ
  • Geburtsort: GONGOLIS
  • Spezies: akonisch-lemurisch-terranisch
  • Größe: 1,68 Meter
  • Gewicht: 65 kg

Aussehen

  • Hautfarbe: blau
  • Haarfarbe: orange
  • Augenfarbe: blau
  • Tätowierungen: keine
  • Beschreibung:  untrainiert, ist aber durchaus attraktiv, Stubsnase, große Augen und niedliches Gesicht

Charakter

Sie ist schüchtern, trinkt gerne und viel, frustriert und beeinflussbar

Myka Bilno

Myka Bilno ist im Jahre 2046 NGZ die Assistentin von Kulag Milton, dem Inhaber der Milton Company.

Geschichte

Myka Bilno, von ihren Eltern Eyilon-Delap liebevoll genannt. Der Spitzname führt davon her, dass sie im ersten Monat des arkonidischen Kalenders (Eyilon) in den Kristallbaronien Urlaub machten, viel olympische Delap-Frucht gegessen haben während dieses Urlaubs wohl Myka gezeugt wurde. Die Rudynerin ist sehr schüchtern und wurde in der Vergangenheit immer wieder ausgenutzt. Um ihren damals so geliebten Lebenspartner (einem Drogenschmuggler) zu decken, log sie sogar vor den Behörden, was ihr eine Gefängnisstrafe einbrachte. Zu dieser Zeit hatte sie sich bereits bei der Milton-Company beworben und ihr potenzieller Arbeitgeber wurde darauf aufmerksam. Kulag Milton ließ seine Beziehungen bei Gericht spielen und so wurde die Gefängnisstrafe in eine Bewährungsstrafe ausgesetzt.

Bilno wurde bei der Milton Company 2041 NGZ eingestellt und fing schnell eine Affäre mit Kulag Milton an, da sie in dessen Schuld stand. Er half ihr finanziell bei der ersten Wohnung aus, sie durfte Firmengleiter fahren – die übliche Geschichte, um junge, naive Frauen zu angeln. Mit der Zeit entwickelte sie Gefühle für ihren Gönner, der sie jedoch nur als Geliebte hält und leere Versprechungen macht.

Steckbrief

  • Geboren: 01.09.2020 NGZ
  • Geburtsort: Rudyn
  • Spezies: Rudynerin
  • Größe: 1,63 Meter
  • Gewicht: 51 Kilogramm

Aussehen

  • Hautfarbe: hell
  • Haarfarbe: braun
  • Augenfarbe: grün
  • Tätowierungen: Sternschnuppe am Fußgelenk (Knöchel bis zum Fußrücken), Strahler über dem Genitalbereich.
  • Beschreibung: Gepflegtes, aristokratisches Erscheinungsbild

Charakter

Sehr labil aufgrund traumatischer Erfahrungen, esoterisch, grüblerisch, unsicher

Kulag Milton

Kulag Milton ist Billionär und ein einflussreicher Geschäftsmann in der Liga Freier Galaktiker.

Kulag Milton ist der CEO der Milton Company.

Geschichte

Kulag Milton wuchs als Sohn eines Nahrungsmitteldesigners in New Terrania auf. Seine Faszination lag von frühester Jugend an bei schnellen Dingen, wie Gleiter und Raumschiffe. Seine Lehre in der väterlichen Firma brach er nach zwei Jahren ab und wurde Vertriebler in einer Gleitergesellschaft. Aufgrund seiner herausragenden kommunikativen Fähigkeiten stieg er schnell auf. Sein Vertriebsleiter sagte einmal, Milton könne einen Haufen Mist jeden andrehen. Milton erkannte sein Potenzial und wurde Finanzberater. Allerdings waren seine Methoden zweifelhaft und ruinierten einige Menschen. Im Jahre 1980 drehte sich die Schlinge zu und Milton Kulag wurde wegen mehrfachen Betrugs zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren verurteilt. Nach Entlassung aus der Haft 1982 lernte er die reiche Immoblienmaklerin Krozana Demin kennen und heiratete sie. Als sie 1989 starb, erbte er ihr ganzes Vermögen und baute sich ein Immobilienimperium bis ins Jahr 2000 NGZ auf.

Allerdings hielt Milton Kulag Kontakte zu Verbrechersyndikaten auf und außerhalb von Rudyn, um seine Macht auszubauen. Mit den Einnahmen kaufte er sich nicht nur teure Luxusartikel und protzte damit, er investierte 2004 in eine Raumwerft im Ephelegon-System. Die Milton Company machte sich einen Namen in der LFG und durfte sogar auf Geheiß der Cairaner in mehreren Sektoren der Milchstraße handeln.

Bis 2020 NGZ festigte Milton sein Position in der LFG und ging in die Politik. Zunächst als Berater, dann als Abgeordneter und seit 2040 NGZ auch im Residenzrat für Ökonomie.

Die Milton Company und CACC sind eng verstrickt. Kulag baut Hotelraumschiff für ter Camperna, während Vopp ter Camperna die Positroniken für die Schiffe entwickelt.

Trotz seiner Erfolge ist Kulag nicht unbedingt hoch intelligent. Er versteht sich auf die Kunst der Kommunikation und seines finanziellen Backgrounds. 2010 heiratete Milton Kulag erneut. Diesmal eine reiche zalitische Witwe, die mehrere Fabriken zur Produktion von HAWK-Konvertern besaß. Nach ihrem Tod 2026 NGZ auf Benjamin wurde die Firma in die Milton Company einverleibt.

Seit 2031 NGZ ist er mit der Arkonidin Sagreta da Maag liiert, die seither in seinem Unternehmen als Geschäftsführerin arbeitet. Kulag hat einen großen Appetit nach Frauen und lockt sie mit finanziellen Vorteilen. Entsprechend frustriert ist Sagreta da Maag, bleibt jedoch Kulag und dessen Vermögen treu.

Die Hobbys des Billionärs sind neben Frauen, protzige Gleiter, protzige Häuser und große Raumschiffe. Sein größtes Projekt ist das Fernraumschiff CASSIOPEIA, welches nach zehnjähriger Bauzeit im Jahre 2046 NGZ fertig gestellt werden soll.

Steckbrief

  • Geboren: 1950 NGZ
  • Geburtsort: Rudyn, Ephelegon-System
  • Spezies: Rudyner
  • Größe: 1,86 Meter
  • Gewicht: 120 Kilogramm

Aussehen

  • Hautfarbe: hell
  • Haarfarbe: weiß
  • Augenfarbe: blau
  • Tätowierungen: keine
  • Beschreibung: Kräftig gebaut, wirkt vom Leben gekennzeichnet

Charakter

Eitel und von sich überzeugt, brillanter Redner, legt die Wahrheit gerne nach seinen Vorstellungen aus, droht andere mit seinen finanziellen Mitteln zu vernichten

 

Jevran Wigth

Der Tefroder Jevran Wigth ist im Jahre 2046 NGZ Terraforscher und glaubt an die Existenz von Terra und Perry Rhodan. Er unterstützt mit seiner Organisation die illegalen Geschichten zu Perry Rhodan außerhalb der Liga.

Der Terraforscher Jevran Wigth
(C) Gaby Hylla

Jevran Wigth wuchs als Sohn gut betuchter Industrieller des Tamaniums auf, die in der Gunst von Maghan Vetris Molaud standen. So fehlte es dem jungen Jevran an nichts, außer Liebe und Fürsorge der eigenen Familie. So entwickelte sich der Tefroder zu einem ruhigen, in sich gekehrten Menschen, der auch Probleme hatte, Freunde zu finden. Zu seinen wenigen Freunden zählt der ehrgeizige Dotch Erfos. Beide bleiben Freunde, obwohl sie sehr unterschiedlich sind. Dotch schätzt aber die Intelligenz von Jevran. Die Familie Erfos zählt jedoch zu absoluten Gegnern von Rhodan- und Terramystikern. Je älter beide werden, desto mehr wird das zu einem Problem. Jevran studiert Geschichte und Archäologie und glaubt fest an Terra und dessen Entführung. Nach Beendigung des Studiums 1977 NGZ wird Jevran auf den Terraforscher Kumush Komin aufmerksam und schließt sich seinen Forschungen an. Dafür erntet er Hohn und Spott von der Erfos-Familie.
Wigth verbringt einige Jahre in der Forschung und nach dem Verschwinden von Komin 1983 NGZ übernimmt er die Leitung der Organisation. Er kann dabei auf das Vermögen von Komin zurückgreifen. Nachdem dessen Tod in einer ausweglosen Straße drei Jahre später bestätigt wird, wird es ruhiger im die Terraforscher. Wigth kehrt nach Tefor zurück und nimmt wieder Kontakt zur Erfos-Familie auf. Besonders der jüngere Bruder von Dotch – Pawl – begegnet dem regelmäßigen Gast mit Arroganz und Abscheu.

In den folgenden Jahren doziert Wigth an der Apsuma-Universität. Pawl ist dort ebenfalls Schüler und sabotiert den Unterricht immer wieder, da er die Thesen zu Terra als Schwurbelei und gefährliches Gedankengut abtut. Tefroder und Terraner haben keinen gemeinsamen Ursprung so die Ansicht der Erfos-Familie.
Es kommt immer wieder zu Streitereien und die Freundschaft zu Dotch endet 1992 NGZ. Als die Erfos-Familie Ende 1992 NGZ einen Putschversuch gegen Vetris Molaud unternimmt, überrascht das Wigth nicht. Er wird vom tefrodischen Geheimdienst, der Gläsernen Insel, zur Erfos-Familie befragt. Wigth belastet dabei auch Dotch und Pawl. Er kann jedoch nicht absehen, dass Molaud die Familie hinrichten lässt. Nur Pawl kann untertauchen und flieht von Tefor.
Wigth legt seinen Beruf als Dozent ab und widmet sich wieder der Terraforschung. Er ist von Vetris Molaud enttäuscht. So begibt er sich auf die Suche nach Larida Yoon und hilft ihr, wieder zu sich selbst zu finden.

Sie beginnen mit Beginn des neuen Jahrtausends ihre Arbeit an der Terraforschung und unterstützen das Terra-Netzwerk bei ihren Publikationen.

Obwohl Larida Yoon und Jevran Wigth dem Gründer der Terraforscher Kumush Komin sehr nahe standen, ist ihnen der Standort der Jaaron-Chronik unbekannt. Einzig Cordelius Crouch kennt die Koordinaten, da alle Zeitzeugen mit der Zeit verstorben sind.

Im Laufe der Jahre wird Wigth zu einem gern gesehenen Gast auf Rudyn und in der Liga, wird jedoch aufgrund kritischer Äußerung zur Ermordung der Erfos-Familie im Tamanium ungern gesehen. Außerhalb der Lemurischen Allianz gilt der Tefroder als Verschwörungstheoretiker.

Privat war Wigth zweimal verheiratet, doch beide Ehen scheiterten. Seine Ex-Frauen leben auf Tefor. Jevran ist nicht unbedingt das, was man einen Frauenversteher oder Womanizer nennen würde. Er hegt Gefühle für Larida Yoon, traut sich aber seit gut 40 Jahren nicht, sie auf ein Date anzusprechen.

Steckbrief

  • Geboren: 1951 NGZ
  • Spezies: Tefroder
  • Geburtsort: Tefor, Milchstraße
  • Größe: 1,82 Meter
  • Gewicht: 91 kg

Aussehen

  • Haarfarbe: schwarz
  • Hautfarbe: samtbraun
  • Augenfarbe: kastanienbraun
  • Beschreibung: Gedrungen, kräftig, schütteres, kurzes Haar

Charakter

Ruhig, bedacht, analytisch. Trockenen, schwarzen Humor. Er ist fest von der Existenz von Terra und Perry Rhodan überzeugt. Er ist in einer hektischen Zeit voller Falschinformationen, Glaubensfragen und Gezeter ein ruhiger, nüchterner Pool

Larida Yoon

Larida Yoon ist eine Hobbywissenschaftlerin und Forscherin. Sie ist fest davon überzeugt, dass Terra kein Mythos ist und sucht nach Beweisen dafür.

Die Terraforscherin Larida Yoon
(C) Gaby Hylla

Larida Yoon wuchs in einer terranischen Siedlung auf Olymp auf und musste sich ihr ganzes Leben lang rechtfertigen, dass sie eine Rhodanmystikerin sei. Sie lernte 1975 NGZ mit 15 Jahren den Terraforscher Kumush Komin kennen, während dieser einen Vortrag über den Mythos Terra hält. Ihre Familie verbietet ihr den Kontakt zu diesem »Sektenguru« und »Schwurbler«. Larida entzweit sich mit der Familie und schließt sich 1976 NGZ Komin an. Sie reist mit ihm durch die Milchstraße und sucht nach Hinterlassenschaften der terranischen Kultur. Nach Beweisen für die Existenz von Terra. Während ihrer Reisen verliebt sie sich in den älteren Kumush und hat bis zu dessen Verschwinden 1983 NGZ eine Affäre mit ihm.
Sie sucht die nächsten drei Jahre vehement nach ihm und vernachlässigt die Arbeit an der Terraforschung. Der Tefroder Jevran Wigth springt in diese Lücke und leitet die Organisation zunächst. Er hält Kontakt zu den Netzwerken von Crouch, der Druckgilde Rastatt, den Perrypedianauten und den Kiosk-Hoppern. Als Larida 1986 NGZ Gewissheit erlangt, dass Kumush Komin auf einer ausweglosen Straße ein Jahr zuvor gestorben ist, fällt sie in ein tiefes Loch. Sie konsumiert Drogen, vögelt sich durch die Galaxis und führt ein völlig zielloses Dasein.

Jevran Wigth gibt seine Kollegin nicht auf und hilft ihr dabei, ihre Dämonen zu besiegen. In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts fängt sich Larida Yoon wieder und kehrt nach Olymp zurück. Dort söhnt sie sich mit ihrer Familie jedoch nicht aus, da diese weiterhin ihr Engagement ablehnen und sie als Verschwörungstheoretikerin ablehnen. Yoon zieht nach Rudyn und schließt 1999 NGZ ein Studium in Archäologie und Geschichte ab.

Seitdem ist Larida Yoon zusammen mit Jevran Wigth federführend im Terra-Netzwerk, welches von Außenstehenden schlichtweg als Terramystiker oder Rhodanmystiker abfällig bezeichnet wird.
Laridas Charakter polarisiert. In der Liga wird ihre Arbeit geschätzt von den Residenten, doch auch dort gibt es Gegner, die sie als Drogen-Lary bezeichnen und außerhalb der Liga genießt sie den Ruf einer Spinnerin im besten Fall.

 

Steckbrief

  • Geboren: 1960 NGZ
  • Spezies: Akonin
  • Geburtsort: Milchstraße
  • Größe: 1,62 Meter
  • Gewicht: 51 kg

Aussehen

Haarfarbe: rotbraun
Augenfarbe: kastanienbraun
zierlich, schlank, athletisch. Sie kleidet sich zweckmäßig für ihre Forschung und Expedition, keine Tattoos, helle Haut, fast weiß.

Charakter

Aufbrausend, analysiert gerne ihre Gegenüber, sehr neugierig und wissbegierig.

Cilgin At-Karsin

Der Hauri Cilgin At-Karsin ist im Jahre 2046 NGZ Buchhalter bei der CACC und arbeitet auf der ATOSGO.

Er ist Musikliebhaber und hat eine dunkle Vergangenheit auf GONGOLIS. At-Karsin ist der festen Überzeugung, dass er zu höherem geboren ist, als Buchhalter zu sein.

Vopp ter Camperna

Vopp ter Camperna ist Onryone und ein Positronikgenie. Er ist der Stiefsohn von Ragana ter Camperna.

Der Onryone ist der Chefentwickler der Camperna Agency Cloud Company (CACC). Er gilt als Positronikgenie und hat bereits Aufträge für die Liga Freier Galaktiker in der Solaren Residenz erledigt. Emotional ist der Onryone ein Rätsel. Seine Bewegungen passen bei dem eher gefühlsfremden Wesen nicht zu den Farben seines Emot-Organs.

Vopp ter Camperna ist abdrücksüchtig. Das bedeutet, er verbringt sehr viel Zeit auf dem Abdücksaal.

Ragana ter Camperna

Ragana ter Camperna ist die Matriarchin der Camperna Agency Cloud Company (CACC) und eine Größe im galaktischen Tourismus. Sie besitzt hervorragende Kontakte zu den Cairanern, der LFG, den Kristallbaronien und sogar zu den On-Piraten und Ladhonen.

Thora

Thora da Zoltral ist eine Arkondin, die im 20. Jahrhundert mit dem Raumschiff AETRON auf dem Mond strandete und von Perry Rhodan während der ersten Mondlandung der Menschen entdeckt und kontaktiert wurde.

Eleonore

Eleonore ist eine künstliche Intelligenz und Positronik des Raumschiffes NOVA. Sie steht in Diensten der Rhodanjäger Hunter und Nathaniel Creen.

Eleonore strebt an, menschlicher zu werden und Gefühle zu entwickeln. Sie erscheint in Form einer Terranerin als Hologramm. Sie verbindet eine Art Freundschaft zu Nathaniel Creen, der sie für ihren Wunsch bewundert. Eleonore ist das einzige Wesen, mit dem Creen Zeit verbringt und Vertrauen entgegen bringt.

Hunter

Hunter ist Kommandant der NOVA und Rhodanjäger im Auftrag der CACC.

Hunter

Der Tefroder ist ein skrupelloser Kopfgeldjäger und die Jagd auf Rhodanmystiker ist ihm ein persönliches Vergnügen.

Nathaniel Creen

Nathaniel Creen ist Kopfgeldjäger und Co-Pilot der NOVA, dem Raumschiff des Kopfgeldjägers Hunter. Sie gelten als Rhodanjäger, also Jäger auf alle, die Terra und Perry Rhodan nicht als Mythos sehen. Sie agieren verdeckt.

Der Rhodanjäger Nathaniel Creen (C) Gaby Hylla

Nathaniel Creen ist ein Mensch. Ihm ist nicht bekannt, auf welchem Planeten er geboren wurde noch wie alt er eigentlich genau ist. Seine Erinnerungen setzen erst 2030 NGZ ein, als er in einem Raumschiff aufwacht und vor den Ladhonen fliehen muss. Er vagabundiert durch die Milchstraße und landet schließlich auf GONGOLIS.
Dort wurde er als Terraner verpönt und hatte es schwer. Creen wurde 2038 NGZ von der CACC engagiert, als der Kopfgeldjäger Hunter auf ihn auf GONGOLIS aufmerksam wird. Hunter, der ebenfalls im Dienste der CACC steht, konnte Creen als Co-Piloten für die NOVA anheuern.

Creens Aufgabe als Kopfgeldjäger ist es vornehmlich Schuldner der CACC ausfindig zu machen und Geld einzutreiben. Hunter geht dabei besonders brutal vor, schont jedoch das Leben der Opfer meist.

Creen ist 1,98 Meter groß und trainiert. Sein Gesicht ist von Narben entstellt. Er trägt deshalb eine Maske und einen Raumanzug, der jedoch schon sehr alt zu sein scheint und geflickt ist.

Creen sucht nach seiner Herkunft und Vergangenheit. Er hat keine echten Freunde, hält allerdings Kontakt zur CACC-Rezeptionistin Polly Kallos und der Dienerin Tarnaite Grazus. Der Kopfgeldjäger Hunter ist sein Chef, eine Art Mentor, zu dem er jedoch keine freundschaftlichen Gefühle hegt. Im Gegenteil, er verachtet den brutalen Hunter, obwohl er selbst auch düstere Gedanken hat, die er aber nicht auslebt. Er trägt aufgrund der Verschmähungen ihm gegenüber viel Wut, Hass und Zorn in sich. Er weiß nicht, woher diese negative Energie rührt.

Creens Metabolismus ist ein Rätsel. Zwar ist er ein Mensch, doch genaue Untersuchungen scheinen unmöglich. Mediker sprechen von

etwas, was sämtliche Scans und Ortungen, MRTs und Röntgenbilder sabotiert. Er scheint undurchdringlich für Untersuchungen. Creen wird regelmäßig von pocken- und beulenartigen Ausschlag geplagt, der kommt und geht und dabei Narben hinterlässt. Er zieht es deshalb vor, seinen Raumanzug stets zu tragen, um sich keine Blöße zu geben. Mediker glauben, dass sein Körper Abwehrreaktionen auf etwas in ihm zeigt und ihn deshalb die Wucherungen und der Ausschlag plagen. Diese können bei Bedarf auch medizinisch entfernt werden.

Blutproben und DNS-Tests haben zumindest ergeben, dass er ein Mensch ist, am ehesten mit rudynischen Terranern zu vergleichen.

Norsha

Geboren: vor. ca. 42 Millionen Jahren

  • Gestorben: vor ca. 42 Millionen Jahren
  • Herkunft: Alysk, Kreuz der Galaxien
  • Größe: 1,78 Meter
  • Gewicht: 60 Kilogramm
  • Augenfarbe: blau
  • Haarfarbe: blond

Norsha ist eine Alyskerin. Sie lernt den jungen Poeten Meydih kennen und lieben. Bei ihrem ersten gemeinsamen Liebesurlaub stirbt Meydih, was Norsha das Herz bricht. Als sie erfährt, dass Meydih ein Ylors ist, ist sie zuerst entsetzt, hilft ihm aber später. Das rechte Vertrauen ist dennoch nicht vorhanden. Nachdem Eorthor Medvecâ verhaftet und dieser schließlich entkommt, wird Norshas Leben von Medvecâ beeinflusst. Sie lebt einsam und allein, bis Medvecâ ihr das Angebot macht, seine Frau zu werden – die Herrin über die Ylors.

Norsha lehnt ab und wählt den Freitod. Sie lässt ihre Organe durch eine kleine, künstliche Sonde in ihrem Körper desintegrieren, nachdem Medvecâ sie gebissen hat. So verhindert sie, dass sie als Ylors wiedergeboren wird.

Brok’Ton

Brok’Ton stammt aus dem Riff. Seine Erscheinung ist gigantisch: Er ist ein acht Meter großes Wesen mit vier Armen, aber nur zwei Augen. Dabei erinnert er an einen Ur-Haluter, und tatsächlich haben die Konstrukteure des Zentrums vor mehr als 70.000 Jahren DNS-Proben von ihm genommen, um sie mit der DNA der Skoars zu vermischen.

Brok’Ton
(C) Lothar Bauer

Brok’Ton ist von minderer Intelligenz und ruht seit Äonen in dem ewigen Gefängnis auf Ednil. Vermutlich hat Lilith ihn dorthin gebracht. Ein verliebtes Paar Einheimischer befreite Brok’Ton vor mehr als einhunderttausend Jahren aus dem Gefängnis.

Seitdem lebt das Wesen trotzdem als Gefangener in dem Tal, der verborgenen Unterwelt von Ednil. Die primitiven Eingeborenen huldigen Brok’Ton als Gott und opfern ihm Frauen, damit er besänftigt ist und »etwas zum Spielen« hat.

So wird auch Anya Guuze im August 1307 NGZ dem Riesen geopfert. Doch der Gigant verliebt sich in die Blondine. Als er von Cul’Arc befreit wird, geht Brok’Ton zusammen mit ihm in einen Sumpf, aus dem er wiedergeboren wird. Brok’Ton wird ein fester Bestandteil von Nistant.