Schlagwort-Archive: Saggittor

Vohes

Nr. 5 von fünf Planeten der gelben Sonne vom Typ G6V Saggit in Sagittor (M64)

  • Entfernung zum Zentrum 12000 Lichtjahre
  • Äquatordurchmesser 128470 km
  • Eigenrotation 55.5 h
  • Schwerkraft 1.77 g
  • Temperaturen +4.1 C
  • Sonnenentfernung 228.28 Mio km
  • Sonnenumlauf 696.48 Tage
  • Achsenneigung 37.7°
  • Normalhöhe 121 m über NN
  • Dichte 1.44 g/ccm
  • dünne Sauerstoffatmosphäre mit einem Luftdruck von nur 250 hpa und nur 8% Sauerstoff

Der gelbliche Planet selbst, ein Himmelskörper vom seltenen Naat-Typ, ist nicht bewohnbar und besteht nur aus Stein-, Sand- und Eiswüsten. Die permanenten Stürme haben die Oberfläche schon fast vollständig abgeschmirgelt; deshalb sind hier Berge fremd.

Trostlose Ebene auf Vohes in Sagittor
(C) Stefan Wepil

Interessant sind jedoch die 23 teilweise blühende Monde (Durchmesser 300-14500 km), die zu Zweitwohnsitzen der Sagittonen ausgebaut wurden.

Varnid

Nr. 2 von neun Planeten der orangefarbenen Sonne vom Typ K0V Varnid in Sagittor (M64)

  • Entfernung zu Sagitton* 45555 Lichtjahre
  • Äquatordurchmesser 15705 km
  • Eigenrotation 27.8 h
  • Schwerkraft 1.019 g
  • Sonnenentfernung 81.3 Mio km
  • Sonnenumlauf 175.54 Standardtage
  • Normalhöhe 834 m über NN
  • Dichte 4 g/ccm
  • Achsenneigung 22°
  • Temperaturen +24.9 C
  • Sauerstoffatmosphäre mit einem Luftdruck von 994 hpa bei 22.4% Sauerstoff
    Landanteil 33%
Weltkarte von Varnid
(C) Stefan Wepil

Der Planet hat fünf große, an Binnenmeeren und riesigen Halbinseln und Buchten reiche  Kontinente (Vargidoq, Eridiy, Kyllwed, Rendhyr, Esdefir) mit sehr dichten Wäldern, in denen exotische Pflanzen völlig dominant sind. Viele der Spezies sind sehr vital und oft mobil wie die Tiere. Es herrscht harter Überlebenskampf zwischen den Arten.

Auf Varnid können einige Pflanzenarten sogar für Galaktiker gefährlich werden.
(C) Stefan Wepil

Das Klima hat stark ausgeprägte Jahreszeiten und ist von Unwettern geprägt. Die Sommer sind schwülheiß, die Winter feuchtkalt. Wegen der großen Niederschlagsmengen gibt es kaum noch schroffe Berge. Deswegen gibt es hier auch viele Flüsse und spektakuläre Wasserfälle.

Der vitale Dschungel von Varnid
(C) Stefan Wepil

Auf dem Planeten haben sich die Varnider entwickelt. Ihre “Hauptstadt” ist Varnipol, gelegen in einem der Dschungeln von Esdefir.

Trott

Nr.5 von 18 Planeten der blauen Sonne vom Typ B8VI Sirgahl in Sagittor

  • Entfernung zu Sagitton* 12000 Lichtjahre
  • Äquatordurchmesser 19377 km
  • Eigenrotation 46.8 h
  • Schwerkraft 1.27 g
  • Temperaturen +14.7 C
  • Sonnenentfernung 266.6 Mio km
  • Sonnenumlauf 810.2 Standardtage
  • Achsenneigung 50.5°
  • Normalhöhe 1086 m über NN
  •  Dichte 4.61 g/ccm
  • erdgleiche Sauerstoffatmosphäre mit 1654 hpa Druck, 18.5% Sauerstoff und 55-72% Luftfeuchtigkeit
Weltkarte von Trott in M 64 Saggittor (C) Stefan Wepil
Weltkarte von Trott in M 64 Saggittor
(C) Stefan Wepil

Zwei riesige und an Halbinseln reiche Landmassen (Landanteil 35%, Tabot, Kredatt) bestimmen das Oberflächenbild des Planeten. Auf ihnen gibt es Wüsten, bis zu 12000 m hohe Gebirge, dichte und riesige Laub- und Nadelwälder, Dauerfrostebenen, Moore, Tundren, Steppen, Hochebenen und Sumpflandschaften. Dabei ist die Vegetation blaugrün bis blau.

Die Polkappen sind wegen der starken vulkanischen Aktivitäten und der extremen Jahreszeiten nicht stabil. Fast 30% der Landoberfläche sind vom vulkanischen Ursprung und bestehen aus Lavawüsten, Vulkanen bis 7000 m Höhe, Grabenbrüchen und Geysirgebieten. Die den rauhen Bedingungen angepasste Tierwelt ist groß und gefährlich.

Landschaft von Trott in M 64 Saggittor (C) Stefan Wepil
Landschaft von Trott in M 64 Saggittor
(C) Stefan Wepil

Auch das Wetter ist ungemütlich; unter gewissen Bedingungen können selbst in ansonsten schwülheißen Sommern eisige Stürme bei bis zu -10 C  oder heftige Unwetter losbrechen. Die langen Tage begünstigen vor allem am frühen Abend heftige Gewitter. Über den Steppen wehen dagegen heftige Winde, die auch jede Menge Staub mitbringen können.

Der Planet ist im Jahr 1285 NGZ die Heimat der bärenartigen Trötter.  Es gibt von ihnen 1.2 Mia.

Saggittora (Planet)

Nr. 2 von fünf Planeten der roten Sonne vom Typ M4V Zeptonis Gamma

  • Entfernung zum Zentrum Sagittors 200 Lichtjahre, zum Zentrums- Black Hole 140 Lichtjahre und innerhalb der BARRIERE liegend
  • Äquatordurchmesser 13007 km
  • Eigenrotation 27 h
  • Schwerkraft 1.15 g
  • Temperaturen +30 C
  • Sonnenentfernung 88.1 Mio km
  • Sonnenumlauf 178.22 Standardtage
  • Normalhöhe 888 m über NN
  • Dichte 6.2 g/ccm
  • Landanteil 28%
  • Achsenneigung 13°
  • Luftdruck 1210 hpa bei 18.6% Sauerstoff und ein  düster roter Himmel
Weltkarte von Sagittora in M64
(C) Stefan Wepil

Aus der Ferne wird den Raumfahrern eine eisige Sturmwelt mit Orkanen bis 200 km/h vorgegaukelt. In Wahrheit handelt es sich um eine warme Sauerstoffwelt mit einer üppigen Flora und Fauna und dichten Urwäldern, die auf allen vier Kontinenten wachsen. Auf dem kleinen Äquatorkontinent registriert man eine starke Psi- Quelle, ganz ähnlich wie auf Morbienne III*. Diese Psi- Quelle stellt sich als die sterbende Superintelligenz SAGITTORA heraus. Hier lagert die Sammlung der Konzepte der Superintelligenz.

Wälder von Saggittor (C) Stefan Wepil
Wälder von Saggittor
(C) Stefan Wepil

SAGITTORA, unter Depressionen leidend, warnt die im Jahr 1296 NGZ gelandeten Terraner vor der Wiederkehr der Roten Entität Rodrom.

Außerdem sieht sie für die Galaxis Sagittor keine Rettung mehr und sieht wie sie sich selbst vor dem Untergang. Später wird die Sonne durch den SONNENHAMMER zur Nova – dies ist der Ausgangspunkt des Unterganges der Galaxis Sagittor.

Saggitton

Nr. 4 von fünf Planeten der gelben Sonne vom Typ G6VI Saggit in Sagittor (M64)

  • Entfernung zum Zentrum 23250 Lichtjahre
  • Äquatordurchmesser 14702 km
  • Eigenrotation 20.8 h
  • Schwerkraft 0.98 g
  • Temperaturen +18.9 C
  • Sonnenentfernung 86.7 Mio km
  • Sonnenumlauf 108.5 Tage
  • Normalhöhe 873 m über NN
  • Dichte 4.68 g/ccm
  • Achsenneigung 24.6°
  • gute Sauerstoffatmosphäre mit einem Luftdruck von 975 hpa bei 21.7% Sauerstoff, Luftfeuchtigkeit auf den meisten Kontinenten bei 50-78%
Landkarte des Planeten Saggittor in der Galaxis M 64 (C) 2016 Stefan Wepil
Landkarte des Planeten Saggitton
(C) 2016 Stefan Wepil

In der Flora und Fauna gibt es Vertreter, die denen von der Erde nur kaum unterscheiden. Der Planet hat drei Kontinente (Landanteil 35%), die unterschiedlich genutzt werden. Ansagit wird als Erholungsgebiet genutzt und besitzt abwechslungsreiche Landschaften bei einem milden, aber leicht glazialen Klima und einer sehr artenreichen und teilweise exotischen Flora und Fauna. Dieser Kontinent ist stark gebirgig und besitzt artenreiche Wälder aus bis zu 100 m hohen „Kiefern“.

Ein Nadelwald auf Sagitton in M64
(C) Stefan Wepil

Weiter südlich riesige Laubwälder mit ebenfalls riesigen Bäumen. Labramb, der größte, ist Agrarland und zugleich die Hauptverwaltungsstelle. Dieser Kontinent ist meist eben und fruchtbar mit großen Flüssen.

Hier sind auch die meisten Ansiedlungen, so auch die Hauptstadt Sagittan (12 Mio Einwohner) mit einem verspielten Baustil. Das besonders prunkvolle Regierungsviertel ist hermetisch von der Außenwelt abgeschirmt und heißt einfach „Hallen der Macht“. Schließlich Paytora, wo dort Handelsplätze, gigantische Industrieanlagen und der große Raumhafen zu Hause sind.

Dieser Kontinent ist dafür prädestiniert, denn er hat nur Stein-, Sand- und Eiswüsten zu bieten, da er sehr weit im Norden liegt und zudem ungünstige Gebirgsverläufe hat (Regenschatten); die Luftfeuchtigkeit ist mit 19% hier sehr niedrig.  Im Jahr 1285 NGZ leben hier 1.7 Mia Sagittonen.

Kjoll I

Nr. 1 von drei Planeten der blauen Sonne vom Typ B3III Kjoll im Zentrum der Galaxis Saggittor

  • Äquatordurchmesser 8658 km
  • Rotation 33.52 h
  • Schwerkraft 0.822 g
  • Temperaturen + 35.85 C
  • Sonnenentfernung 550.05 Mio km
  • Sonnenumlauf 4.515 Jahre
  • Achsenneigung 4°
  • Normalhöhe 740 m über NN
  • Dichte 6.64 g/ccm
  • Sauerstoffatmosphäre mit einem Luftdruck von 850 hpa, 20.8% Sauerstoff und 17% Luftfeuchtigkeit
Die verstädterte Oberfläche von Kjoll I
(C) Stefan Wepil

Die trockenheiße Welt war früher steppen- bis savannenhaft mit flachen Gebirgen, in der Handlungszeit ist der Planet jedoch fast so stark bebaut wie Arkon III. Es gibt Fabriken, Depots, Werften, Landeplätze und Raumhäfen. Der Planet ist sowohl Heimat als auch eine Industriewelt der Kjollen, einem Hilfsvolk von MODROR.

1285 NGZ wird der Planet von MODRORs Inkarnation Rodrom schwer verwüstet, nachdem die Kjollen im Kampf gegen die rebellierenden Saggittonen versagt haben. 1295 NGZ vergeht Kjoll I durch die Zerstörung des SONNENHAMMERs.

SAGRITON

SAGRITON (C) Gerd Schenk
SAGRITON
(C) Gerd Schenk

Das Flaggschiff der Saggittonen

Durchmesser: 5000 Meter (untere Scheibe), 300 Meter (obere Kuppel)

Bewaffnung: 1500 Dimitrongeschütze (transformähnlich),

2500 Jäger, 500 Kreuzer

Triebwerke: Sartrontriebwerk (metagravähnlich),

Lineartriebwerk
Beschleunigung: 500 km/sec ²

Schutzschirm: Sartronschirm Besatzung: 2000 Mann

Stammbesatzung: 2000 Mann Boden- und Lufteinheiten

Kommandant: Admiral Dolphus

Stellvertr. Kommandant: Offizier Waskoch

Die SAGRITON ist ein Schiff mit gewaltigen Ausmaßen. Sie hat einen dicken, scheibenförmigen Rumpf, von dem mehrere Türme aufragen. Der größte ist 500 Meter hoch und trägt eine Kugel von etwa 300 Meter Durchmesser. Der Gesamtdurchmesser der SAGRITON beträgt etwa 5 Kilometer.

Die SAGRITON ist seit dem ersten Aufeinandertreffen zwischen Perry Rhodan und Aurec im Jahre 1285 NGZ das Flaggschiff der Republik Saggittor.

Rauoch

Raouch stammt vom Volk der Saggittonen.

Rauoch, Sohn eines Industriellen auf Saggitton, hat eine typische Politikerjugend durchlebt. Er ist in verschiedenen Vereinen engagiert gewesen und hat mehrere Jahre dem Militär gedient. In dieser Zeit ist  ist er Oberbefehlshaber eines Flottenpulks der saggittonischen Raumflotte. Rauoch zeichnet sich 1285 NGZ aus, als er sich den Befehlen des Ursupators Dolphus widersetzt und mit Aurec auf der LONDON in Verbindung tritt. So ermöglicht Raouch den unschuldig Angeklagten die Zeit, um ihre Unschuld zu beweisen. In der Folgezeit nimmt Rauoch eine wichtige Funktion beim Angriff auf den Stützpunkt der Kjollen ein.

Aurec hat sich die Loyalität des Saggittonen gemerkt und ihn befördert.

Nach der Zerstörung von M 64 durch Rodrom im Jahre 1296 NGZ übernimmt Rauoch mehr Verantwortung. Nach der Schlacht im HELL-Sektor wird Rauoch in den Ministerstab von Aurec 1299 NGZ einberufen. Als Wirtschaftsminister leistet er gute Dienste und wird 1305 NGZ, nach dem Selbstmord von Serakan, Stellvertreter des Kanzlers.

Rauoch ist ein Saggittone mit gutem Herzen, dennoch lieder kein Held. Er ist bemüht, dem Quarterium zu trotzen, schafft es aber nicht, in die Fußstapfen von Aurec zu treten.

Steckbrief

  • Geboren: Mai 1250 NGZ
  • Geburtsort: Saggitton, Galaxis M 64 Saggittor
  • Größe: 1,76 Meter
  • Gewicht: 71 Kilogramm
  • Augenfarbe: braun
  • Haarfarbe: schwarz
  • Merkmale: Vollbart, gekräuseltes, volles Haar.

 

Aurec

Der Saggittone Aurec ist ein beherzter Kämpfer für die Freiheit der Völker. Er ist das Regierungsoberhaupt der Saggittonen in Cartwheel. Aurec verbindet seit 1285 NGZ eine Freundschaft zu Perry Rhodan.

aurec
Der Saggittone Aurec.
Zeichnung von Gaby Hylla

Aurec ist der älteste Sohn des Kanzlers Doroc. Sein Vater war im Jahre 1285 NGZ der Anführer der Republik Saggittor. Aurec verbrachte eine ruhige Kindheit und genoss eine hervorragende Ausbildung. Weise Lehrmeister brachten ihm die wichtigsten Prinzipien und moralischen Vorstellung bei. Der junge Saggittone galt als Nachfolger Dorocs.

Er hatte zwei Geschwister, einen Bruder und eine Schwester, die jedoch politisch völlig uninteressiert waren.

Im Jahre 1285 NGZ startete Aurec auf Anraten der hiesigen Superintelligenz SAGGITTORA zusammen mit dem Flottenadmiral Dolphus eine Expedition, um die Lokale Gruppe zu erforschen. SAGGITTORA wies ihnen den Weg durch ein Sternenportal.

Dabei trafen sie auf die LONDON, die zu der Zeit von dem gefährlichen Sektierer Dannos entführt wurde. Durch Missverständnisse wurden die Passagiere an Bord des Hanseraumers paralysiert und gefangen genommen. Bereits auf dem Weg nach Saggittor zurück, wachten die ersten Galaktiker auf. Aurec fasste schnell Vertrauen zu Perry Rhodan, der sich an Bord befand. Er ließ die Soldaten an Bord der LONDON abziehen und lud die LONDON ein, mit nach Saggittor zu kommen. Auf dem Schiff lernte Aurec die junge Terranerin Shel Norkat kennen, für die er große Sympathien hegte.

Aurec - gez. von Gaby Hylla
Aurec – gez. von Gaby Hylla

Kurz, nachdem die Terraner in Saggittor angekommen waren, wurde die Inkarnation Rodrom auf ihn aufmerksam. Rodrom alliierte sich mit Dolphus und brachte die Kanzlerfamilie um. Nur Aurec überlebte, wurde jedoch von Dolphus gejagt. Zusammen mit Rhodan, Wyll Nordment, Sam, Rosan Orbanashol wurde er mit der LONDON in ein Paralleluniversum versetzt. In diesem Paralleluniversum fand man sich im Solsystem im Jahre 1998 wieder. Es war ein Welt ohne Perry Rhodan. Dort mussten sich die Helden gegen gefährlich Jäger Rodroms durchsetzen. Es gelang ihnen und Aurec kehrte in das Normaluniversum zurück.

Dort bewies er die Unschuld von sich und Rhodan und wurde Kanzler Saggittors. Nachdem der Ursupator Dolphus einen zweiten Putschversuch unternahm, starb dieser. Aurec startete einen Angriff auf die Hilfsvölker von Rodrom, um Rodrom aus Saggittor zu vertreiben. Im November 1285 NGZ wurde das Zentrum Saggittors befreit.

1290 NGZ

Aurec besucht an Bord der SAGRITON die Milchstraße. Er sucht die Welt Phoenix auf. Allerdings ist Perry Rhodan nicht in der Galaxis. Aurec verspricht Homer G. Adams dennoch Unterstützung im Kampf gegen die Terrorgruppe Mordred. Aurec hilft zur Verständnis mit der LFT mit und es gelingt ihm zusammen mit den Terranern und Camelotern die Nummer Sieben der Mordred zu erledigen.

1291 NGZ

Aurec gelingt es, den Standort von Perry Rhodan und Imperator Bostich ausfindig zu machen, nachdem sie von der MORDRED entführt werden. Er startet ein Kommando zur Welt Mashratan, um den Obersten Kerkum unschädlich zu machen.

1292 / 1293 NGZ

Aurec leitet zusammen mit Julian Tifflor die Expeditionsflotte nach M 100 Dorgon. Dort schließt er Freundschaft mit dem dorgonischen Politiker Uleman und verliebt sich in dessen Tochter Ulesia. Sie wird jedoch von kaiserlichen Truppen ermordet. Voller Wut rächt sich Aurec und tötet den dorgonischen Kaiser Thesasian. Bis zum Ende der dorgonischen Diktatur mit dem Tod von Kaiser Nersonos unterstützt Aurec die dorgonischen Rebellen.

1293 – 1296 NGZ

Aurec ist einsam und befindet sich in der Krise. Gerade zu diesem Zeitpunkt greift Rodrom M 64 Saggittor an und erprobt die Vernichtungsmaschine SONNENHAMMER, die den Unterang der Galaxis einleitet. Aurec bricht mit mehreren Milliarden Saggittonen nach Cartwheel auf. Auf Raten von DORGON wird eine neue Heimat für die Saggittonen eingerichtet. Aurec wird schnell Mitglied im Paxus-Rat und zu einer politischen Größe in Cartwheel.

Aurec und Kathy Scolar als Nyrrak und Jila auf dem Planeten Entrison in Barym. (C) Gaby Hylla
Aurec und Kathy Scolar als Nyrrak und Jila auf dem Planeten Entrison in Barym.
(C) Gaby Hylla

1296 – 1298 NGZ

Aurec wird zusammen mit der Terranerin Kathy Scolar vom Sohn des Chaos Cau Thon in die Galaxis Barym entführt. Beide erhalten einen Gedächtnisblock, welcher jedoch nicht von Dauer ist. Als die Erinnerung zurück kommt, werden sie von Gal’Arn gerettet. Aurec nimmt an einem Himmelfahrtskommando zur Vernichtung des SONNENHAMMErs teil. Dabei stellt sich heraus, dass Kathy Scolar von Cau Thon manipuliert und konditioniert wurde. Nachdem die Gefahr durch den SONNENHAMMER gebannt ist, kehrt Aurec  – mal wieder mit gebrochenem Herzen – zurück nach Cartwheel.

1299 – 1305 NGZ

Aurec wimdet sich in den Folgejahren seinem saggittonischen Volk und Cartwheel. Er gerät immer mehr in Konflikt mit dem Bund der Vier und kann die Gründung des Quarteriums nicht verhindern. Saggittor verliert an Einfluß in Cartwheel, bleibt jedoch nebem dem Quarterium zweitstärkste Kraft.

1306 – 1307 NGZ

Aurec kann Kathy nicht vergessen und besucht die Terranerin in der Heilanstalt. Als diese dort Zeugin einer Verschwörung wird und flieht, sucht Aurec sie und schließlich finden sich beide und erneuern ihre Liebe, nachdem Kathy schon länger frei von der Konditionierung durch Cau Thon ist.

Nach langem Zaudern entschließt sich Aurec, zusammen mit der USO in Cartwheel den besetzten Estarten zu Hilfe zu kommen. Er handelt mit dem Quarterium einen Status Quo in Cartwheel selbst aus, welcher jedoch wenige Monate später gebrochen wird. Saggittor wird erobert und Aurec muss den Kampf gegen die Dorgonen und das Quarterium in den estartischen Galaxien führen.

Während der von MODROR inszinierten Friedensverhandlungen auf Wanderer trifft der Saggittone erstmals auf den Kosmotarchen und stirbt beinahe an der negativen Aura der Entität. Nachdem er sich erholt hat, kämpft er Seite an Seite mit Perry Rhodan um das Überleben ihrer Leute und kann der Falle von MODROR entkommen.

Aurec und seine restlichen Saggittonen helfen nun der Liga Freier Terraner in der Verteidigung der Lokalen Gruppe. Mitte 1307 NGZ befindet sich Aurec in Andromeda.

Steckbrief

Geburtsort: Saggitton, Galaxis Saggittor
Größe: 1,81 Meter
Gewicht: 79 kg
Augenfarbe: braun
Haarfarbe: schwarz
Bemerkungen: Athletischer Körperbau, intelligent, charmant, sympathische und natürliche Ausstrahlung, ähnelt dem südeuropäischen Typ Terras. Hat hohe moralische und ethische Vorstellung, würde sein Leben jederzeit geben, um ein anderes zu retten, manchmal zu hitzköpfig und gibt zu schnell auf.
Erster Auftritt: Dorgon 5
Bisher letzter Auftritt: Dorgon 100

Galerie