Schlagwort-Archive: Quarterium

Virginia Mattaponi

Virginia Mattaponi, die Ordonnanz des Quarteriums-Marschalls Cauthon Despair
(C) Gaby Hylla

Die Terranerin Virginia Mattaponi wurde am 23. April 1280 NGZ in
Terrania City geboren. Sie ist die Nichte der persönlichen Assistentin von CIP-Chef Werner Niesewitz, Helga Meierlein. 1307 NGZ wird sie von Meierlein Niesewitz vorgestellt. Der erkennt ihre ekstatische Begeisterung für den Quarteriums-Marschall Cauthon Despair und setzt sich dafür ein, dass sie dessen Ordonnanz wird. Niesewitz erhofft sich dadurch, einen Spion für die CIP bei Despair platzieren zu können. Mattaponi ist aber keineswegs gewillt, »ihren« Cauthon in irgendeiner Art und Weise zu verraten. Sie vergöttert Despair und kümmert sich um den Silbernen Ritter.

Mattaponi ist 1,64 Meter groß, hat wildes, gelocktes, braunes Haar, braune Augen und wiegt 58 Kilogramm. Sie ist durchtrainiert, was nicht zuletzt an ihrem ehrgeizigen Training in der Raumfahrt des Quarteriums auf Paxus liegt.

Virginia Mattaponi ist auf Terra aufgewachsen. Ihre Eltern haben sich nicht sehr gut um sie gekümmert. Als Mitarbeiter der Kosmischen Hanse hatten sie wenig Zeit für Virginia, die viel bei ihrer Tante Helga und ihrem Onkel Herbert Meyerlein lebt. Virginia will einmal eine ganz große werden. Es ist ihr Traum im Rampenlicht zu stehen und von allen vergöttert zu werden – insbesondere, da sie in der Schulzeit wenig Aufmerksamkeit erhält.

Virginia Mattaponi zeigt sich im Dinnerkleid Cauthon Despair
(C) Gaby Hylla

Ihre Eltern gehören zu den Pionieren von Cartwheel und nehmen die 16-jährige Virginia mit, die es schwer hat, sich an die neue Heimat zu gewöhnen.

Wichtig für Virginia ist die Tatsache, dass ihre Oheime ebenfalls in
Cartwheel sind. Beide arbeiten in der Administration des Terra-Blocks.

Sie beginnt sich sehr für die Figur des Cauthon Despair zu interessieren. Sie wird sehr durch Onkel Herbert beeinflusst, der ein riesiger Fan des silbernen Ritters ist und der festen Meinung sei, dass der Marques und Despair das Gespann der Zukunft für die Menschheit sei. Er wünscht sich, dass sie auch mal eine ganz Große werden wird und auf den Fußstapfen von solch großen Leuten wandert. Das inspiriert Virginia, die immer mehr Cauthon als Idol sieht und eine fanatische, obsessive Liebe zu ihrem Helden entwickelt. Nach dem Tod ihres Onkels bricht für die ohnehin labile und innerlich zerrissene Virginia eine Welt zusammen und sie ist nun besessen, für ihren Onkel Despair kennenzulernen. Als Helga Meierlein beim CIP anfängt, wird Virginia hellhörig. Nach einigen
Jahren gelingt es Tante Helga, Virginia einen Ausbildungsplatz bei der CIP zu verschaffen und Werner Niesewitz vorzustellen. Dieser erkennt Virginias glühenden Fanatismus für Despair und beschließt, Virginia in der Nähe von Despair als eine Art Ordonnanz einzusetzen, was Virginia natürlich sehr gefällt, während Niesewitz den Plan verfolgt, Despair zu auszuspionieren.

Steckbrief

  • Geboren: 23. April 1280 NGZ
  • Geburtsort: Terrania City, Terra
  • Größe: 1,64 Meter
  • Gewicht: 58 Kilogramm
  • Augenfarbe: braun
  • Haarfarbe: braun
  • Erster Auftritt: DORGON 99

Don Philippe Alfonso Jaime de la Siniestro

Der Terraner Don Philippe de la Siniestro ist seit 1303 NGZ der Emperador des Quarteriums in Cartwheel. Er ist Zellaktivatorträger, ein Diktator und Sohn des Chaos im Dienste des Kosmotarchen MODROR.

Don Philippe de la Siniestro (C) Roland Wolf
Don Philippe de la Siniestro
(C) Roland Wolf

Geboren wurde der mehr als standesbewusste Adelige am 13.01.1761 in Siniestro, Spanien auf der Erde. Er ist 1,70 Meter groß, hager und hat braune Augen und langes, schlohweißes Haar. Sein Gesicht ist voller Falten und Runzeln.

De la Siniestro trägt den Titel des Marqués und in den einstigen spanischen Kolonien den eines Don. Sein Vater ist ein reicher Adliger gewesen mit Ländereien in Spanien und Mexiko. Nach dessen Tod erbt Philippe alles und führt ein einflussreiches Dasein in Spanien. Er lernt viele bekannte Persönlichkeiten kennen und verkehrt an den Höfen der europäischen Königshäuser.

1795 heiratet er die bezaubernde, junge Isabella, die jedoch 1817 stirbt. Um den Spanier wird es einsamer und schließlich zieht er sich komplett zurück. Nachdem er wohl um 1841 versucht hat, einer Leibeigenen Gewalt anzutun, wird er von dieser verletzt und liegt im Sterben. Da wird er von den Casaro entführt, geheilt und zu Forschungszwecken in die Raumzeitfalte im Leerraum zwischen Andromeda und der Milchstraße  gebracht.

Während für den Spanier in dem Stasisfeld nur wenige Jahre vergehen, verstreichen in Wirklichkeit über 3.000 Jahre. Vor der Vernichtung der Raumzeitfalte im Sommer 1290 NGZ durch die VIVIER BONTAINER wird de la Siniestro auf einem Transporter in Sicherheit gebracht. Dieser wird erst ein Jahr später entdeckt.

Don Philippe de la Siniestro (C) Roland Wolf
Don Philippe de la Siniestro
(C) Roland Wolf

Zusammen mit Jonathan Andrews, Remus Scorbit und drei anderen gerät er in die Galaxie Zerachon, wo sie auf die TERSAL mit Gal’Arn treffen und sich ihm anschließen. Dabei werden sie von den Söhnen des Chaos gejagt. Dort verweilt er in Stase auf dem verlassenen Raumschiff, ehe – wohl durch Rodrom beabsichtigt – die THEBEN auf das Raumschiff stößt und de la Siniestro aus der Stase befreit. De la Siniestro kann sich dank seines Intellekts gut an die neue Situation anpassen und verkraftet eine Hypnoschulung.

De la Siniestro zeigt sich als gewiefter Taktiker, anfangs wenig mutig, doch von hoher Intelligenz gegeitet. Er erbeutet einen Schatz, von dem er sich nach seiner Rückehr 1294 NGZ finanziert. Der Adelige knüpft Kontakte zur wirtschaftlichen High Society, so z.B. Michael Shorne. De la Siniestro gehört zu den Pionieren in Cartwheel und übernimmt ein politisches Amt im Terrablock. Schnell steigt er die Karriereleiter hoch und kandidiert als Administrator für den Terrablock. Er wird gewählt. Allerdings läßt sich de la Siniestro immer wieder in eher zwielichtige Machenschaften verstricken. Hilfe erhält er als ein Geschenk von dem Posbi Diabolo. Der gewiefte Posbi ist fasziniert von dem gerissenen Terraner und hilft ihm oft aus der Patsche.

Nachdem de la Siniestro seine Klonkinder von Shorne erhält, wird er bedachter und widmet sich seiner Familie. Allerdings nagt der Zahn der Zeit an ihm und 1296 NGZ liegt der Spanier im Sterben. Cauthon Despair offeriert ihm einen Zellaktivator – dafür muss er zum Sohn des Chaos werden und in die Dienste MODRORs treten. Der Spanier willigt ein und erklärt, ES habe ihm den ZA verliehen. Doch in Wirklichkeit beginnen nun die Machenschaften mit Uwahn Jenmuhs, Leticron und Torsor. Unter Cau Thons und Despairs Anleitung schmieden die vier Herrscher den “Bund der Vier”, welcher Cartwheel destabilisieren soll. Es gelingt bis 1303 NGZ und aus dem Bund der Vier wird das neue Imperium der Vier – das Quarterium. De la Siniestro wird zum Emperador – dem Kaiser – gekrönt.

Siniestro regiert streng aber bedacht als Herrscher. Er ist bereit, Leben zu opfern, verfolgt jedoch eine gewisse Moral. Nur widerwillig stimmt er daher den Eintritt in den Krieg zu und hält auch wenig von der Artenbestandsregulierung. Dennoch beschreitet Siniestro diesen Pfad und folgt gehorsam MODROR und dessen Söhnen des Chaos. Er träumt davon, Herrscher aller Menschen zu werden und will Perry Rhodan vom dessen “Thron” auf Terra stürzen.

Steckbrief

Geboren: 1761 aD
Geburtsort: Spanien, Terra
Größe: 1,74 Meter
Gewicht: 78 Kilogramm
Augenfarbe: blau/gelblich
Haarfarbe: weiß
Bemerkungen: Wurde 1841 von den Casaro entführt und in Stasis gehüllt. So hat er 3000 Jahre überlebt
Erster Auftritt: DORGON 7
Bisher letzter Auftritt: DORGON 99