Schlagwort-Archive: Was bisher geschah

Was bisher geschah: Die Söhne des Chaos

Im Jahre 1264 Neuer Galaktischer Zeitrechnung erblickt Cauthon Despair das Licht der Welt auf dem Planeten Neles in der Milchstraße. Die Eltern sind Ivan und Selina Despair, terranische Kolonisten, die im Dienste der Unsterblichenorganisation Camelot stehen. Ihr Auftrag ist es, den Planeten Neles langsam und behutsam auf einen Erstkontakt mit der Liga Freier Terraner oder dem Kristallimperium Arkon vorzubereiten.

Cau Thon - im Hintergrund sein Raumschiff KARAN (C) Stefan Lechner
Cau Thon – im Hintergrund sein Raumschiff KARAN
(C) Stefan Lechner

Als die hochschwangere Selina einen Strahlungsunfall erleidet, taucht der geheimnisvolle Cau Thon auf und rettete Selina als auch ihr ungeborerenes Kind.  Aus Dank wird Cauthon nach seinem Retter benannt. Doch aus dem Glück wurde eine Tragödie. Einer nach dem Anderen der Wissenschaftsbesatzung der HAWKING finden den Tod – auch Selina! Ivan Despair erfährt von Fremden, dass Cau Thon ein Sohn des Chaos ist und im Dienster Hoher Mächte steht. Er ist für die Morde verantwortlich. Die Fremden selbst bezeichnen sich als Ritter der Tiefe aus der Galaxis Shagor. Cau Thon gelingt es, alle bis auf den Elaren Prot’Gar zu töten. Schließlich stirbt auch Ivan Despair und das kleine Baby Cauthon kehrt, von Robotern der HAWKING beschützt, nach Camelot zurück, wo sich fortan sein Onkel und seine Tante um ihn kümmern.

Die Kindheit

Die Kindheit und Jugend Cauthons verläuft unschön. Er hat keine Freunde, ist isoliert und wird als Last betrachtet. Doch der kleine Cauthon ist 1275 NGZ voller Idealismus und lernt in der Schule Perry Rhodan kennen. Rhodan nimmt den Jungen auf einen diplomatischen Besuch mit. Sie reisen auf die Welt Mashratan, die von dem Wüstenweltdiktator Oberst Kerkum regiert wird. Dort treffen sich einflussreiche Unternehmer. Kerkum will Rhodan von einer neuem Solaren Imperium überzeugen. Mit Rhodan als Großadministrator und Kerkum als Solarmarschall. Rhodan lehnt dankend ab. Derweil freundet sich Cauthon mit der ebenso alten Rosan Mulltok an, der Tochter eines terranischen Geschäftsmannes und einer arkonidischen Adligen. Beide werden entführt und sollen als Druckmittel dienen, damit Mulltok sich auf zwielichtige Geschäfte einlässt. Dank Gucky können die zwei Kinder befreit werden. Rhodan und die anderen verlassen Mashratan.

Der junge Cauthon mit Robbie. (C) Roland Wolf
Der junge Cauthon mit Robbie.
(C) Roland Wolf

Einige Monate später erfährt Cauthon, dass Rosans Vater gestorben ist. Der Kontakt bricht ab und auch Perry Rhodan meldet sich nicht. Nachdem auch Cauthons einziger Freunde, der Roboter Robbie, vernichtet wird, ist er allein und in dieser Zeit sucht Cau Thon ihn auf. Es beginnt eine Beeinflussung durch den Sohn des Chaos.

Die Akademie und der Fall

Cauthon, immer noch ein verschlossener Außenseiter, besucht ab 1281 NGZ die Akademie auf Phoenix. Dort wird er von dem Lehrer Wirsal Cell protegiert, der 1275 NGZ bereits Rhodan vorgeschlagen hat, Despair nach Mashratan zu nehmen. Cauthon ist ein brillanter Pilot und scheint in der Akadamie seinen Platz gefunden zu haben. Er verliebt sich in die Mitschülerin Zantra, die ihn jedoch nur ausnutzt und fallen lässt. Despair wird aggressiver. Die Einsamkeit und die Verachtung gegenüber der Menschheit, die seiner Meinung nach dekadent und ehrlos geworden sei sind stark. Sein Frust und seine Unzufriedenheit richten sich gegen Perry Rhodan.

Cau Thon und die Entwicklung von Cauthon Despair zum Sohn des Chaos (C) Gaby Hylla
Cau Thon und die Entwicklung von Cauthon Despair zum Sohn des Chaos
(C) Gaby Hylla

Bei einer Rettungsmission auf Mashratan handelt Despair eigensinnig, weil er eine Sklavin retten will. Aus unerklärlichen Gründen wird der Planet von Camelot-Raumschiffen angegriffen. Dabei erleidet Despair schwere Verletzungen. Er wacht nach Wochen in einer Silbernen Rüstung auf, die seine Wunden verbirgt und seinen geschwächten Körper mit neuer Kraft versieht. Despair wird von der Nummer Eins der Organisation Mordred willkommen geheißen. Er sei nun ein Diener der Mordred. Als ihn Cau Thon aufsucht, erklärt dieser, es sei von Geburt an, das Schicksal Cauthon Despairs gewesen, Nemesis von Perry Rhodan zu werden. Die Mordred sei nur ein Sprungbrett, doch Despair kann die fehlgeleitete Menschheit wieder auf den richtigen Weg bringen. Despair fühlt sich mächtig, nicht mehr zur Tatenlosigkeit verdammt und folgt dem Weg von Cau Thon…

Quelle: Hefte 1-3