Horrwworon

Nr. 3 von 14 Planeten der roten Sonne vom Typ M7I Horrww in der Galaxis Saggittor (M 64) und Heimatwelt der molluskenartigen Holpigons von denen es ca. 800 Mio. gibt

Entfernung zu Sagittor* 17.000 Lichtjahre

Äquatordurchmesser 31.890 km

Rotation 44,8 h

Schwerkraft 1,48 g

Sonnenentfernung 762,23 Mio km

Sonnenumlauf 8,83 Jahre

Normalhöhe 635 m über NN

Dichte 3,256 g/ccm

Achsenneigung 29°

Temperaturen + 44,77 °C bei 80 – 96 % Luftfeuchtigkeit

Sauerstoffatmosphäre mit einem Luftdruck von 1560 hpa und 17,6 % Sauerstoff.

Weltkarte von Horrwworon
© Stefan Wepil
Ein typischer düsterer Urwald von Horrwworon in Saggittor.
© Stefan Wepil

Der Planet ist feuchtheiß und vulkanisch stark aktiv. Es können Temperaturspitzen von bis zu + 60 °C vorkommen. Aus der fast ständig stark bewölkten Atmosphäre fallen fast permanent heftige Regenfälle und Gewitter; trocken ist es fast nur minuten- bis stundenweise. Fast die gesamte Oberfläche ist sumpfig und mit exotischen, dunklen Bäumen bewaldet. Dazu gibt es ein Boden mit viel Schlick, Moos und Pilzgewächsen. Die extrem breiten Gebirgsrücken können bis zu 11.000 Meter hoch werden, die Gipfel sind wegen des heißen Klimas aber schneefrei. Stattdessen donnern hier bei sturzbachartigem Regen spektakuläre Wasserfälle runter, die sich dann zu periodisch flutenden, sich rasch verändernden Flüssen entwickeln können. Selbst die Pole bestehen aus matschigem Ödland; hier herrschen immer noch + 30 °C, so dass hier und da Leuchtpilze wachsen können. Die Meere sind verschlickt, vollgestopft mit Wasserpflanzen und teilweise auch von marinen Wäldern bewachsen; das Wasser dieser „ozeanischen Dschungeln“ ist eine schlammige, trübe Brühe. Ozeane mit klarem Wasser gibt es hier fast gar nicht. Ein Großteil des Wassers ist in Pflanzen und anderen Lebewesen gebunden. Alles ist in einem roten Licht getaucht. Neben der dichten Wolkendecke und der Wasserbindung in Lebewesen schützt sich der Planet durch einen schnellen Wasserkreislauf, bei dem so viel Wasser wie möglich in den sumpfigen Boden „weggesperrt“ wird. Dadurch gelangt auch trotz des hohen Wasserdampfdruckes nur etwas mehr Wasser in die Stratosphäre als z. B. die Erde. Außerdem liefert der Vulkanismus immer noch viel Wasser nach, um diesen Verlust auszugleichen. Sagittonische Wissenschaftler meinen, dass der Planet noch mindestens etwa 300 Mio. Jahre lang in dieser Form existieren und weiter Leben hervorbringen könnte – außer die Sonne blähe sich rasch auf.

Die Schwimmende Stadt Worro auf Horrwworon.
© Stefan Wepil

Die Hauptstadt ist die Schwimmende Stadt Worro mit 5 Mio. Einwohnern, eine noch recht offene Zone. Die Bauweise basiert auf Kuppeln und Schüsseln mit reicher Verzierung. Unter der Stadt sind Mähwerke installiert, um in diesem schwierigen Gelände voran kommen zu können. Störende Wasserpflanzen werden geschnitten, weggeschoben oder herunter gedrückt. Die Stadt schwimmt daher wie ein Eisbrecher. Die Holpigons, die ein Priestervolk sind, haben auf dem Planeten viele Tempel errichtet, die für Nicht-Holpigons tabu sind. Sie huldigen die Göttin Saggittora.