Zarko

Nr. 3 von zehn Planeten der gelben Sonne vom Typ G2V Sevot in der Eastside der Galaxis Dorgon

Entfernung zu Dorgon* 39987 Lichtjahre

Äquatordurchmesser 16198 km

Eigenrotation 30.48 h

Schwerkraft 1.19 g

Temperaturen +26.1 C

Sonnenentfernung 154.82 Mio km

Sonnenumlauf 369.45 Standardtage

Normalhöhe 865 m über NN

Dichte 5.15 g/ccm

Achsenneigung 21°

Landanteil 33.5%

Sauerstoffatmosphäre mit einem Luftdruck von 1050 hpa bei 22.2% Sauerstoff

zwei Monde (Zhaarf und Cendr: Durchmesser 2265 und 3872 km, Entfernung 246000 und 429000 km, Umlauf 15 und 29 Tage)

Weltkarte von Zarko (C) Stefan Wepil

Zarko hat fünf Kontinente, die sich meist in subtropischen und tropischen Bereichen befinden, die kalten Zonen sind nur kaum besetzt. Deswegen hat Zarko auch ein angenehm warmes, subtropisches Klima mit nur unbedeutenden Jahreszeiten, außer in hohen Breitengraden. Vor allem über den Steppen und Savannen wehen fast ständig starke Winde. Im Einzelnen handelt es sich um Lyor, Patako, Atoko (mit dem markanten, 3220 m hohen Tafelberg Thiokk), Hiduss und Omoro, dem größten und früher mal am dichtesten besiedelten Kontinent. Die Landschaften bestehen aus Steppen, Savannen und Wälder meist vom subtropischen und tropischen Typ, aber auch laubabwerfende Wälder, Nadelwälder und Tundren. Die Berge sind mäßig hoch. Die offenen Landschaften bieten den damaligen Ureinwohnern viel „Auslauf“.

Offene Waldlandschaft auf dem Kontinent Lyor auf Zarko (C) Stefan Wepil
Die Hauptstadt Merkito auf Zarko. (C) Stefan Wepil

In der Frühzeit der Dorgonen war der Planet als die Heimat der avoiden Zarkos bekannt. Sie führten mit den Dorgonen Kriege und tyrranisierten sie, deswegen gelten die Zarkos bei den Dorgonen auch als einer der schlimmsten Feinde und waren bei ihnen gefürchtet. Aus den Unterlagen des Sulvitalons geht hervor, dass deren Einwohnerzahl bei ca. 5 Mia gelegen haben muss und die Hauptstadt den Namen Merkito trug. Sie musste ca. 25 Mio Einwohner gehabt und auf dem Südteil von Omoro gelegen haben. Der Baustil wurde wiefolgt beschrieben: viele Gebäude waren entweder prachtvolle Eier (vor allem die öffentlichen Gebäude), oder gestapelte Schüssel, die durch die Form das Nest huldigen sollte. Sie wurden auch „Heimatnester“ genannt. Es gab sie als Appartements oder als Einzelhaus für Reiche, so wie auf Arkon. All das war von gepflegten und farbenfrohen Parks umgeben. Nach ihrer Niederlage gegen die Dorgonen starben die Zarkos vermutlich durch Hunger, Unruhen und Seuchen bis auf wenige degenerierte Angehörige aus. Zarko wurde dann als unbedeutende Hinterwäldlerwelt eingestuft.