VIPER

Der Angriffskreuzer VIPER ist ein Beiboot der FLASH OF GLORY. 1307 NGZ erreicht das Raumschiff mit Roi Danton an Bord das Rideryon.

Prototyp Angriffskreuzer Supremo – V (Deckname Viper)

Technische Daten

Länge: 800 m
Breite: 300 m / 50 m
Stammbesatzung: 40
Überlichttriebwerke: Tachyonen Metagrav
Experimentielles-Transitionssprungtriebwerk
Unterlichttiebwerke: Schwarzschild-Nugas Protonenimpulstriebwerk (Prototyp)
GravoJet-Triebwerk für Atmosphärenflüge
Überlichtfaktor: 180 Mio LJ
Reichweite Transitionstriebwerk: max. 50 LJ
Beschleunigung: 2.600 km/s2
Transformgeschütze: 1 (max 3.000 Gigatonnen) 4 (max 1.000 Gigatonnen)
MHV-Kombinationsgeschütze: 5 (wahlweise Thermo-, Desintegrator-, Paralysatorwirkung)
Impulsgeschütze: 3
Raumtorpedos: 50 (teilweise mit Überlichtantrieb)
Lenkwaffen planetare Ziele: 500
Schutzschirme: Kombinierter Paratron/Hypertron in 6-fach Staffel
Neuentwickelter Deflektorschirm
Beiboote: 4 Space-Jets, 10 Wespe II Angriffsjäger

Allgemeine Beschreibung

Die Supremo – V Klasse wurde parallel mit der Supremo – G Klasse entwickelt. Ziel war eine Komplementär–Komponente zur G-Klasse zu schaffen, die einmal als Trägerwaffe eingesetzt, aber auch unabhängig vom Mutterschiff operieren kann. Dabei bilden 2 Schiffe der V-Klasse eine Einheit mit dem G-Klassen-Mutterschiff. Im Notfall können die Antriebs- und Energieaggregate der beiden V-Einheiten die Leistung der Aggregate des Mutterschiffes verstärken und so die Leistungswerte wesentlich erhöhen. Die V-Einheiten sind unterhalb des Schiffskörpers im hinteren Bereich des G-Klassen Trägerschiffs, sowohl mechanisch, als auch energetisch, angeflanscht.

Die VIPER über dem Rideryon
(C) Raimund Peter

Supermo – V Angriffskreuzer sind dazu konzipiert, die Trägerwaffen des Mutterschiffs gegen planetare Ziele zu unterstützen. Hierbei wurde vor allem auf eine überragende Manöverfähigkeit und ausgeprägte defensive Fähigkeiten Wert gelegt. Desweiteren ist die V-Klasse in der Lage, selbständig Angriffsoperationen gegen feindliche Stützpunkte und Versorgungsbasen zu führen.Im übrigen kommen, soweit möglich, die gleichen Techniken wie bei der G-Klasse zum Einsatz.

Im Jahr 1305 NGZ existiert nur zwei Prototypen der neuen Klasse, die als Beiboote der FLASH OF GLORY eingesetzt werden.