Archiv der Kategorie: Kosmologie

Nistant

Nistant – der Erbauer des Rideryons
(C) Gaby Hylla

Nistant ist der Erbauer des Rideryons. Der Legende nach soll er vor über 200 Millionen Jahren über viele Äonen lang das Rideryon erbaut haben und regierte zusammen mit der Lilim Lilith über das kosmische Wunder, welches von Galaxis zu Galaxis reiste, um zu wachsen. Doch Lilith soll Nistant verraten und ermordet haben. Ihr Volk soll die beiden Schatten des Nistant – Cul’Arc und Brok’Ton – entführt und in ewige Gefängnisse gesperrt haben, so dass Nistants Seele auf ewig in den weiten des Kosmos verloren sei.

Als im Dezember 1306 NGZ jedoch Cul’Arc von Rideryonen in Siom Som entdeckt und befreit wurde, strebt dieser nun danach, seinen Schattenbruder Brok’Ton zu finden, um Nistant wiederzubeleben…

 

ES

ES entsteht vor achtzehn Millionen Jahren im INSHARAM aus den Resten der Superintelligenz ESTARTU, ihrem von ES selbst in die Vergangenheit geschickten Chronisten Delorian Rhodan, dem Volk der Evoesa, der Psimaterie des INSHARAM und der Energie aus der Carit-Hülle der SOL.

Aufgrund der Großen Zeitschleife von achtzehn Millionen Jahren und den Informationen, die ES stückweise durch den Chronisten Delorian Rhodan erhält, kann die junge Superintelligenz immer vorausschauend und zurückhaltend agieren und es entsteht der Eindruck, ES wäre der Beherrscher von Raum und Zeit. Um Zeitparadoxien zu verhindern, kann ES jedoch niemals anders handeln, als er es tut. Erst 1291 NGZ, mit der Aktivierung des PULSES von DaGlausch und der Abreise der SOL, kann die Zeitschleife geschlossen werden. Die Doppelagententätigkeit für die Kosmokraten muss jedoch von Anfang an geplant und konsequent umgesetzt worden sein.

Als ES das INSHARAM verlässt, hat ES noch nicht den Zustand einer Superintelligenz erreicht. ES wird 17.756.360 v. Chr. durch das sechsdimensional funkelnde Juwel Sol angezogen, lässt sich auf Terra nieder und etabliert eine tausend Lichtjahre durchmessende Zone des Friedens um das Solsystem.

ESTARTU bildet innerhalb von ES eine eigenständige Persönlichkeit. Die negativen Aspekte von ES konzentrieren sich in ANTI-ES.

Zwischen fünfzehn und vierzehn Millionen Jahre vor Christus entdecken die Vojariden aus Laxaron (Fornax) diese Friedenszone und erhalten Kontakt zu ES. Sie sind die Geburtshelfer bei der Transformation von ES zur Superintelligenz und verwandeln sich dabei in die Nocturnen.

Ambur, die Heimatwelt der Vojariden, wird in zwei Hälften geteilt und ES siedelt sich auf einer Hälfte an und formt die Schnittfläche nach terranischen Landschaften. Ambur wechselt in die Milchstraße und bewegt sich dort auf einer elliptischen Bahn mit Terra als einem Brennpunkt und einer Umlaufzeit von zwei Millionen Jahren.

Als ein Heliote ES vor etwa zehn Millionen Jahren die Mitgliedschaft in einem Thoregon anbietet und ES dieses Angebot annimmt, spaltet sich ESTARTU ab – sie wird nun von ES als Schwester begriffen – und sucht sich ihre eigene Mächtigkeitsballung.

Später muss ES den Vorstoß der negativen Superintelligenz STROWWAN, die kurz vor der Entwicklung zur Materiesenke steht, abwehren. In der Mächtigkeitsballung von STROWWAN entsteht die Superintelligenz NISAARU. Auch NISAARU wird Mitglied der Thoregon-Koalition.

In der Galaxis Etustar bietet ES seiner Schwester ESTARTU erneut an, sich an dem Projekt Thoregon zu beteiligen. Eingedenk ihrer Erfahrungen mit dem Thoregon von Segafrendo lehnt ESTARTU erneut ab.

Zurück in der Milchstraße kommt es zum Konflikt zwischen ES und ANTI-ES. ES kann sich seiner negativen Aspekte erwehren und diese abspalten. Doch ANTI-ES bleibt in der Mächtigkeitsballung von ES und verwickelt ihn in ein kosmisches Schachspiel, das die Geschichte der Mächtigkeitsballung in der Folge prägt.

Es gibt nur Spekulationen, welche Rolle z. B. die Meister der Insel in diesem Spiel haben. Einige der letzten Spielphasen sind die Versetzung der MARCO POLO in ein Paralleluniversum, die PAD-Seuche und der Transfer des Gehirns von Perry Rhodan nach Naupaum. Wegen des mehrfachen Verstoßes gegen die Regeln des Spiels wird ANTI-ES im Jahr 3458 für zehn Relativeinheiten in die Namenlose Zone verbannt.

Beauftragt durch die Kosmokraten lässt ES über zwei Millionen Jahre lang die Träger für zwei spezielle, von den Kosmokraten bereitgestellte Zellaktivatoren suchen. Atlan und Perry Rhodan erweisen sich als die Gesuchten.

Der misslungene Transfer von Terra und Luna durch den Sol-Kobold-Sonnentransmitter, der im Mahlstrom der Sterne endet, wird wohl von ES manipuliert. Als das Medaillonsystem mit der aphilischen Erde in den Schlund stürzt, nimmt ES die zwanzig Milliarden durch die PILLE von der Aphilie befreiten Menschen in sich auf.

Später rematerialisiert ES die aufgenommenen Menschen als Konzepte, lässt sie Goshmos Castle in zwei Hälften teilen und die eine Hälfte als EDEN II besiedeln. EDEN II reist aus Ganuhr in das geistige Zentrum der Mächtigkeitballung von ES und wird dessen neuer Sitz.

All das ist Teil des Plans der Vollendung. Am Abend des 22. Januar 3586 teilt NATHAN den Menschen mit, dass mit dem Bau der BASIS der Plan der Vollendung abgeschlossen sei. Der Menschheit stehe nun ein Fernraumschiff zur Erfüllung eines wichtigen Auftrags zur Verfügung. Am 1. Mai 3586 bricht die BASIS unter der Leitung von Payne Hamiller zur einhundert Millionen Lichtjahre entfernten Galaxis Tschuschik auf, um die PAN-THAU-RA aufzuspüren.

Letztlich endet der Plan der Vollendung später mit dem Völkern des Arresums durch die endgültige Freigabe der ehemaligen aphilischen Bewusstseinsinhalte und dem Ausbringen der Biophore aus dem Sporenschiff Aachthors.

Perry Rhodan erfährt durch ES vom Konflikt zwischen ES und der negativen Superintelligenz Seth-Apophis. Er wird beauftragt, die Kosmische Hanse zu gründen. Im Verlauf der Auseinandersetzung stößt Perry Rhodan auf den Frostrubin und die Endlose Armada.

Atlan und Perry Rhodan haben später eine wichtige Rolle bei der Rückführung des Frostrubins inne. Atlan nimmt an der Vorbereitung des Tiefenlandes für dessen Rückkehr teil und Perry Rhodan aktiviert die Chronofossilien, um den Anker des Frostrubins zu lösen. Der Sitz von ES, EDEN II, wird als letztes und wichtigstes Chronofossil von Perry Rhodan und ES selbst aktiviert. ES verschmilzt mit den Milliarden als Konzepte aufgenommenen menschlichen Bewusstseinen.

ESTARTU, die Schwester von ES, ist etwa 50.000 v. Chr. durch das Kosmonukleotid DORIFER in das kollabierende Universum Tarkan verschwunden, um den Bewohnern der Galaxis Hangay zu helfen und gegen die Manipulationen des Hexamerons vorzugehen.

ES unterstützt den Vorstoß von Perry Rhodan und Atlan nach Tarkan, die als IMAGO I und IMAGO II als Katalysatoren die Wiedererstehung der dezentralisierten ESTARTU bewirken. Es kommt zum Wechsel von Hangay nach Meekorah und zum DORIFER-Schock.

Nach dem Transfer von Hangay durch DORIFER versucht Taurec, die Transformation von ES in eine Materiequelle zu erzwingen. Dies führt zur totalen Desorientierung von ES. ES fordert seine Zellaktivatoren zurück und verteilt sie an die Linguiden. Es gelingt den von ESTARTU als ES-Sucher beauftragten Nakken, ES mit den Zellaktivatoren zu heilen.

Im Jahre 1218 NGZ errichtet ES mit Hilfe der Nocturnen im Arresum drei Lebensinseln, nachdem die Abruse ausgeschaltet wurde. Die Lebensinseln werden von den Nocturnenstöcken und den zwanzig Milliarden Menschen bevölkert, die ES beim Sturz der Erde durch den Schlund aufgenommen hatte. Der Mächtige Aachthor/Voltago und dessen Sporenschiffe, bemannt von den Menschen aus dem Arresum, wechseln in das Arresum, um dort Leben und Intelligenz auszusäen.

Zuletzt sorgt ES mit den anderen Mitgliedern der Koalition Thoregon für die Entstehung des PULSES von DaGlausch. ES hält sich zusammen mit den anderen fünf Superintelligenzen in diesem PULS auf, um ihn zu stabilisieren. In Vorbereitung des Thoregons transformiert ES Lotho Keraete zu seinem Boten für das Jahrtausend der Kriege, die Zeit seiner Abwesenheit.

ES macht Perry Rhodans und Mondra Diamonds ungeborenen Sohn Delorian zu seinem Chronisten, überträgt ihm das Wissen des Chronisten und schickt ihn mit der SOL nach seiner Geburt über den Megadom im PULS von DaGlausch achtzehn Millionen Jahre weit in die Vergangenheit nach Segafrendo, um die Entstehung von ES zu sichern.

Bei der Gründung des Thoregon von DaGlausch mit fünf anderen Superintelligenzen im Jahre 1291 NGZ war ES anscheinenend als Doppelagent der Kosmokraten tätig. Jedenfalls gelingt es den Kosmokraten dadurch, im Jahre 1312 NGZ, durch die Mithilfe der SOL, der THOREGON VI, ins Erste Thoregon vorzudringen und das Analog-Nukleotid METANU, sowie THOREGON selbst, die Brücke in die Unendlichkeit und alle anderen Thoregons zu vernichten.

Als Perry Rhodan ES nach der Vernichtung der Superintelligenz THOREGON durch Hismoom vor der Zerstörung der Brücke in die Unendlichkeit warnen will, ist der PULS von DaGlausch bereits verlassen. Laut Hismooms Aussage wird ES für längere Zeit nicht in der lokalen Gruppe anwesend sein, da er sich um andere Teile seiner Mächtigkeitsballung kümmern muss. Selbst sein Bote Lotho Keraete weiß nichts über seinen Verbleib.

Mehr in der Perrypedia: http://www.perrypedia.proc.org/wiki/ES

Psionisches Informationsquant

Das Wort Psiq ist die Abkürzung des Begriffs “Psionisches Informationsquant”, “Kosmische Informationsquant” oder “Psiquant”.

Diese Psiquanten befinden sich  “innerhalb” von Kosmonukleotiden. Die sind psionische Informationspools.  Die Psiqs enthalten bzw. ermöglichen verschiedene alternative Entwicklungen des Universums. Psiqs können sowohl potentielle Zukünfte als auch potentielle Vergangenheiten repräsentieren.

Dabei enthält jedes einzelne Psiq den gesamten Einflussbereich des Kosmonukleotids. Sie dienen zur Erhaltung der Naturgesetze und legen die Weiterentwicklung des bekannten Universums fest.

Sollen Informationen von einem Kosmogen an das Universum abgegeben werden, so sammeln sich Gruppen von Psiqs an der Wandung der Kosmonukleotide. Sobald sie sich in einer bestimmten Reihenfolge in einem Kosmonukleotid formiert haben, entsteht außerhalb seiner Wandung ein Kosmischer Messenger, der ebenfalls aus psionischen Feldern besteht.

Die Psiqs selbst verlassen das Kosmonukleotid nicht, es werden lediglich die in ihnen gespeicherten Informationen auf den Messenger kopiert. Der Messenger sucht in der Folge alle weiteren Nukleotide des Kosmogens auf, bevor er an den Ort des Universums wechselt, an dem die kopierte Information wirksam werden soll.

Mehr in der Perrypedia: http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Psiq